Los Angeles (dpa) - Die Schauspielerin Mila Kunis (34) geht hart mit ihrem jüngeren Ich ins Gericht. "Ich war ein Arschloch in meinen 20ern, und ich bin die Erste, die das zugibt", sagte Kunis am Montag im Podcast "Armchair Expert". Es habe lange gedauert, sich dies einzugestehen und zu akzeptieren.

Als Beispiel führte die zweifache Mutter die "schreckliche Trennung" von ihrem langjährigen Freund an, dem Schauspieler Macaulay Culkin (37, "Kevin - Allein zu Haus"). "Es ist beschissen, was ich gemacht und wie ich es gemacht habe. Als ich danach Single war, musste ich ganz ehrlich ergründen, warum ich mich so verhalten habe und mich als Mensch neu aufstellen." Mittlerweile habe sie sich verziehen.

Zwei Jahre nach ihrer Trennung kam Kunis ("Black Swan") 2012 mit ihrem heutigen Ehemann Ashton Kutcher (40) zusammen, mit dem sie zuvor in der Sitcom "Die wilden Siebziger" zusammengearbeitet hatte. Die beiden sind Eltern einer dreijährigen Tochter und eines 19 Monate alten Sohnes.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.