Balge /Wittmund /Friesland Die Ende April tot in der Weser bei Balge (Landkreis Nienburg) entdeckte 19-Jährige Andrea K. ist mit einer Steinplatte versenkt worden und ertrunken. Das teilten die Polizei Nienburg/Schaumburg und die Staatsanwaltschaft Verden am Freitag unter Berufung auf die Obduktionsergebnisse mit. Für hilfreiche Hinweise wurde eine Belohnung ausgesetzt – es könnte auch Verbindungen nach Friesland und Wittmund geben.

Die Täter, mindestens zwei Männer, seien vermutlich dem Rotlichtmilieu zuzuordnen. Um den Fall zu klären, hoffen die Ermittler auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung.

Derzeit gehen Polizei und Staatsanwaltschaft ca. 30 Hinweisen nach. Interessant für die Ermittler sind auch Beobachtungen von Fahrzeugen, neben NI- Kennzeichen (Nienburg) auch Kennzeichen WTM (Wittmund) und FRI (Friesland). Auch Hinweise auf unerlaubte Prostitution im Bereich Nienburg interessieren die Ermittler. Wertvoll seien auch Hinweise aus der Szene. Insbesondere für diesen Personenkreis fügt die Staatsanwaltschaft hinzu, dass Hinweise auch vertraulich entgegengenommen werden können.

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt. Unter anderem sind Beobachtungen am 5. und 6. April am Schleusenkanal bei Balge sowie Angaben zum Opfer gefragt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.