Norden Am 25. Juli eröffnet der Kunstverein Norden die Ausstellung „Innenansichten/Außenansichten“ mit Arbeiten von Franziska Neubert und Thomas Koch. Zur Einführung um 11.30 wird Anke Hillen die zwei Künstler und ihre Arbeiten vorstellen. Das Kunsthaus ist bis 15.30 Uhr geöffnet, die Künstler sind ebenfalls vor Ort, schreibt der Kunstverein in einer Mitteilung.

Thomas Koch und Franziska Neubert sei laut Kunstverein die Hinwendung zum Buch und Papier gemein. In der Ausstellung „Innenansichten/Außenansichten“ treten sie in einen Dialog. Thomas Koch dekonstruiert das Buch, nutzt es als Material und entbindet es von Form und Inhalt. Für Franziska Neubert ist der Ausgangspunkt ihrer Arbeiten oft ein literarischer. In ihren Holzschnitten, die sie neben freien Arbeiten zeigt, wird der konzeptionelle Ansatz zeitgenössischer Buchgestaltung sichtbar, der die Texte begleitet, ohne sie zu illustrieren.

Thomas Koch studierte Malerei an der FH für Kunst und Design in Köln, war Meisterschüler bei Professor Dieter Kraemer und Jahresarbeitsstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung. Er bespielt Ausstellung im In- und Ausland und lebt mit seiner Familie im nordrheinwestfälischen Sprockhövel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Franziska Neubert studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und an der École Nationale Supèrieure des Arts Décoratifs, Paris. Für ihre Meisterschüler-Abschlussarbeit erhielt sie den Anerkennungspreis des Ars Lipsiensis. Auch ihre Arbeiten werden regelmäßig im In- und Ausland ausgestellt. Franziska Neubert lebt mit ihrer Familie in Leipzig.

Die Ausstellung „Innenansichten/Außenansichten“ ist vom 25. Juli bis 5. September im Kunsthaus Norden, Große Neustraße 13, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags von 15 bis 18 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 11 bis 13 Uhr. „Nach den aktuellen Bestimmungen ist keine Anmeldung erforderlich, im Kunsthaus muss während des Besuches eine Maske getragen werden“, so der Kunstverein in seiner Mitteilung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.