Leer Chefwechsel im Leeraner Rathaus: Claus-Peter Horst löst ab dem 1. November Amtsinhaberin Beatrix Kuhl ab. Horst, der von den der SPD, den Grünen und der Leeraner Wählergemeinschaft unterstützt wurde, sicherte sich bereits im ersten Wahlgang 53 der Stimmen. Kuhl kam auf etwas über 27 Prozent, Einzelbewerber Jörg Penning auf 12,4 Prozent und FDP-Mann Sven Dirksen auf knapp sieben Prozent.

Horst:„Ich hatte auf eine Stichwahl gehofft und bin überwältigt.“ Er freue sich auf das neue Amt. Amtsinhaberin Kuhl nahm die Niederlage nicht – wie es ihr Name vermute lässt – cool. Es gehe eine tolle Zeit zu Ende. „Ich wünsche Herrn Horst alles Gute“. Sie selbst werde sich aus der Politik zurückziehen.

Das amtliche Ergebnis der Bürgermeisterwahl kam kurz vor 21 Uhr: 53,64 für Horst, 26,87 für Kuhl, 12,5 für Penninng, 6,99 für Dirksen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.