Landkreis Leer Für den einen war der Wahlsonntag am 12. September ein Riesenerfolg, für den anderen eine Enttäuschung. Zu den Glücklichen zählt auf jeden Fall Matthias Groote, der wieder zum Landrat im Landkreis Leer gewählt wurde. Zwei Bewerber gab es für diesen Posten. Er setzte sich mit über 80 Prozent der Stimmen gegen seinen Kontrahenten Jens Völker durch.

Noch am Nachmittag dieses Wahlsonntags war bei beiden Kandidaten von Nervosität keine Rede. Sowohl Groote als auch Völker sagten gegenüber der Nordwest-Zeitung, dass sie eher gespannt als nervös seien. „Auf einer Skala von eins bis zehn stehe ich momentan bei circa sechs bis sieben. Ich erwarte das Ergebnis mit einer gewissen Spannung“, so Groote gegenüber der Nordwest-Zeitung. Und in das gleiche Horn stieß auch Völker. Auch er berichtete, dass er mit Spannung auf das Ergebnis wartet. „Ich konnte gut schlafen und habe ein positives Gefühl“, sagte er nachmittags.

Als dann um 18 Uhr die Wahllokale schlossen und die Auszählungen begannen, legte Groote einen sehr guten Start hin: Um 18.10 Uhr zeigte die große Anzeigetafel im Maritimen Kompetenzzentrum (Mariko) in Leer 83,10 Prozent für den Amtsinhaber und 16,90 Prozent für seinen Kontrahenten. Völker persönlich trudelte um 18.45 Uhr ein, in Begleitung seiner Ehefrau Ina–Marleen Vermue. Zu diesem Zeitpunkt wurde ein Stand von 19,54 Prozent für ihn angezeigt. Groote lag bei 80,46 Prozent. „Ich bin erstmal zufrieden mit dem Ergebnis. Mal gucken, wie es weiterläuft“, sagte Völker zu diesem Zeitpunkt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Groote stieß um 19.15 Uhr im Mariko dazu. Von Nervosität noch immer keine Spur beim Amtsinhaber. „Es geht im Moment“, sagte er dann auch und begrüßte bestens gelaunt die weiteren Gäste. Und er hatte auch allen Grund zur Zufriedenheit: Der Stand um 19.15 Uhr betrug für ihn 81, 27 Prozent für ihn und 18,79 Prozent für Völker.

Um 19.40 Uhr hatte Groote bereits gut lachen: 211 von 234 Ergebnisse lagen inzwischen vor. Diese ergaben 81,21 Prozent für ihn und 18,74 Prozent für Völker. Und um 20 Uhr konnten schon alle Anwesenden davon ausgehen: Auch für die kommenden Jahre darf Groote im Chefsessel des Landkreises Platz nehmen. Und auch bei der Bürgermeisterwahl konnte parallel dazu jemand zufrieden sein: Bereits um kurz vor 20 Uhr zeichnete sich hier ab, das Claus-Peter Horst neues Oberhaupt der Stadt Leer wird.

Die finalen Ergebnisse kamen dann erst später am Abend: Um kurz vor 21 Uhr stand fest, Claus-Peter Horst ist neuer Bürgermeister in Leer mit 53,64 Prozent der Stimmen. Wie um 21.25 Uhr bekannte wurde, wurde Matthias Groote letztlich Landrat mit 81, 25 Prozent der Wählerstimmen. Jens Völker konnte 18,75 Prozent erlangen.

Maike Thien Redakteurin / Redaktion Leer
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.