Ihlow Auf der Zielgeraden befinden sich die Planungen für den Umbau des Areals um das Ihler Meer – und der Ihlower Bürgermeister Johann Börgmann gewährte im NWZ–Gespräch einen kleinen Einblick in den bisherigen Stand: Der bisherige Trimm-dich-Pfad soll weichen und Platz machen für eine neue Attraktion, ein Hundestrand am Ihler Meer soll entstehen, der Berg soll in das gesamte Ensemble einbezogen werden und auch ein Spielplatz für große und kleine Kinder ist geplant. Durch den Umbau soll der Standort am Ihler Meer für Jung und Alt sowie Gäste und Einheimische attraktiver werden – das ist jedenfalls das Ziel. Innerhalb der nächsten 14 Tage sollen die Anlieger und Anwohner, darunter beispielsweise der SV Eintracht Ihlow, in die Planungen einbezogen werden und Wünsche äußern dürfen.

Wann mit einem Baubeginn zu rechnen ist, ist allerdings noch immer völlig offen. Zwar hat die Gemeinde schon einmal vorab angefragt, ob das Vorhaben förderfähig ist, aber noch keine finalen Förderanträge gestellt. Dafür ist noch bis Ende des Jahres Zeit. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass die Umbaupläne feststehen – eine nachträgliche Veränderung ist nicht möglich.

„Ganz großer Wurf“ statt Spielplatz-Umbau

2018 brachte Insa Buß (Grüne) die Idee, einen Abenteuerspielplatz in Ihlow zu bauen, in die Politik ein. Ihre Idee fand regen Anklang und Sonja Reiter (SPD) schlug vor, den bestehenden Spielplatz am Ihler Meer aufzuwerten und auf einen kompletten Neubau zu verzichten. Im weiteren Verlauf mehrerer Sitzungen wurden die Pläne erweitert und ein Umbau des gesamten Areals angestrebt. Es war von einem „ganz großen Wurf“ die Rede – und nicht mehr nur von einem Spielplatzneubau, für den in den Haushalt der Gemeinde 2020 100 000 Euro eingestellt wurden. Zwar ist noch nicht klar, wie teuer der Umbau wird – aber eins steht schon jetzt fest: 100 000 Euro werden für den „großen Wurf“ nicht reichen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Ostfriesland-Newsletter der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aike Sebastian Ruhr Redakteur / Redaktion Norden
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.