Pyeongchang (dpa) - Schon nach den ersten Trainingsläufen hatte er mehr Interview-Anfragen als der zweimalige Rodel-Olympiasieger Felix Loch.

Der Inder Shiva Keshavan ist für viele Journalisten der Exot schlechthin, doch der Asienmeister nimmt in Pyeongchang bereits zum sechsten Mal an den Olympischen Winterspielen teil. "Ich gehe die Sache spaßbetont an", sagte der Rodler, der in Südkorea vom Berchtesgadener Michael Berger betreut wird.

Sein bisheriger Coach Duncan Kennedy arbeitet bei Olympia als Co-Kommentator beim amerikanischen Fernsehen und ist somit verhindert. Der Bayer Berger gehört zum kanadischen Trainerteam um Wolfgang Staudinger. Keshavan nahm bereits 1998 im japanischen Nagano erstmals an Winterspielen teil. Der 37-Jährige ist auch noch Präsident des nationalen Rennrodel-Verbandes seines Heimatlandes.

Jetzt Mitfiebern - Alle Wettbewerbe im Liveticker auf NWZonline

Pyeongchang 2018
Jetzt Mitfiebern - Alle Wettbewerbe im Liveticker auf NWZonline

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.