Oldenburg Der Wohnungseinbruch ist ein Einbruch in die Privatsphäre, den Opfer häufig als traumatisch empfinden. In Oldenburg verzeichnete die Polizei im vergangenen Jahr 292 Einbrüche in Wohnungen – 16 Prozent weniger als 2012. Damit zählt Oldenburg im bundesweiten Vergleich weder zu den sicheren noch zu den unsicheren Städten, sondern rangiert im Mittelfeld. Das geht aus einer aktuellen 120-Städte-Vergleichsstudie des Verbraucherportals Geld.de hervor.

Gemessen an der Anzahl der bewohnten Wohnungen und der bei der Polizei gemeldeten Wohnungseinbrüche ist Bremerhaven nach der Untersuchung die Einbruchshochburg in Deutschland. Dort wurde statistisch jede 70. Wohnung von Kriminellen aufgebrochen und ausgeräumt. Nach der bundesweiten Einbruch-Statistik befinden sich auch Bonn, Recklinghausen, Köln, Oberhausen und Bremen im Spitzenfeld.

Oldenburg kommt auf den 66. Platz. Jede 276. Wohnung war im vergangenen Jahr von einem Einbruch betroffen. Gut 18 Prozent aller Fälle konnte die Polizei aufklären. Dies entspricht dem bundesweiten Durchschnitt.

Als sicherste Stadt gilt Bamberg, wo 2012 nur 22 Einbrüche angezeigt wurden. Jede 1626. Wohnung war betroffen. Als sicher gelten auch Suhl, Kempten und Gera.

Für Oldenburg sind keine größeren Veränderungen bei den Einbruchszahlen zu erwarten. „Tendenziell liegen wir derzeit auf dem Niveau von 2013“, so Polizeisprecher Mathias Kutzner. Seinen Worten zufolge wird mit hohem Aufwand ermittelt. „Ein Wohnungseinbruch beeinträchtigt das Sicherheitsgefühl der Opfer und kann erhebliche psychische Folgen haben“, sagt er. Einbruchsschutz sei die beste Prävention. Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle berät Wohnungsinhaber und Hausbesitzer kostenlos. Ansprechpartner Sven Warnken ist unter Tel. 790-4008 zu erreichen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Rainer Dehmer Oldenburg / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.