EVERSTEN Der Bürgerverein Eversten will seinen Vorstand in den kommenden Jahren verjüngen. Bei der Jahreshauptversammlung im Stadthotel Oldenburg traten der langjährige Vorsitzende Hans-Günther Zemke und Schatzmeister Werner Renken deswegen zum letzten Mal zur Wahl an. Beide wollen 2012 vorzeitig aus dem Amt ausscheiden – nach zwei statt wie gewohnt nach vier Jahren.

Der Vorstand müsse sich in den nächsten Jahren „auch an der Spitze“ verjüngen und dafür im „Einvernehmen mit der Mitgliederschaft entsprechende personelle Änderungen überdenken“, begründete dies Zemke in einer Mitteilung. Der restliche Vorstand blieb größtenteils unverändert: Rainer Zemke (Schriftführer und Internetbeauftragter) sowie die Beisitzer Harald Götting, Jan-Dieter Hess, Ingrid Meyer und Günter Mehrens wurden wiedergewählt, ebenso die Kassenprüfer Bernhard Hoffmann und Hardo Schwarting. Neu im Amt sind die Beisitzer Barbara Göbel und Nils Krummacker.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Mittelpunkt der Versammlung stand mit Hinblick auf die demografische Entwicklung erneut der Themenkomplex „Hilfen für ältere Bürger/innen“. Bereits im Juni 2006 habe er in einer öffentlichen Ratssitzung Anfragen zu dem Bereich gestellt, so Zemke. Seit damals werde darüber zwar diskutiert, positive Ergebnisse seien dem Verein bislang aber nicht bekannt, kritisierte er. Angesichts der Haushaltslage und des anstehenden Konsolidierungsprogramms könne die Stadt keine verbindlichen Aussagen zur weiteren Entwicklung in der Altenhilfe treffen, zitierte Zemke aus einem Schreiben von Sozial-Dezernent Martin Schumacher vom 12. März. Dies sei unbefriedigend.

Auf der Versammlung begrüßte der Bürgerverein zwei Gesundheitsexperten: Rita Wick und Dr. Gerd Pommer, die über die Ziele, Aufgaben und Angebote des Vereins „Versorgungsnetz Gesundheit“ mit dem Motto „Qualität durch Vernetzung“ aufklärten und diskutierten. Nach der Diskussion, an der auch Ratsmitglieder teilnahmen, erstattete der Vorstand seinen Jahresbericht. Das Jahresprogramm 2010/2011 mit Veranstaltungen, Maßnahmen und Bürgerreisen soll im Mai aktualisiert und veröffentlicht werden. Anregungen werden jederzeit unter info@oldenburg-eversten.de oder per Fax an 408 63 87 angenommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.