Stadtteilbahn wäre echte Verbesserung

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten
Betrifft: „Häufiger, pünktlicher und bequemer“; über Veränderungen im Busverkehr (NWZ vom 23. August)

Dass die VWG sich Gedanken macht, den Öffentlichen Personenverkehr zu verbessern, finde ich grundsätzlich OK. Nur mit den beschriebenen Maßnahmen wird der Busverkehr nicht nachhaltig schneller. Man muss kein Hellseher sein, um festzustellen, dass ein alter oder neuer Bus mit Diesel- oder Erdgasantrieb im Stau gleich schnell oder langsam ist. Von den Kommentatoren hätte ich erwartet, dass man die Stadtteilbahnhöfe ins Spiel bringt. (...) Mit dieser Maßnahme könnten Hunderte Autofahrer aus dem Umland animiert werden, mit dem Stadtteilzug zu fahren. Der Vorteil: Keine Schadstoffe, keine Parkplätze und zukunftsweisend. Oder ist dieser Vorschlag nicht gut, weil er von der falschen Stelle gemacht wurde? (...)

Gerhold Berndmeyer
Oldenburg

Das könnte Sie auch interessieren