Einen ereignisreichen Tag erlebten fünf Mitglieder des NWZ-Kinderclubs. Unter vielen Einsendern waren sie ausgelost worden, einen Nachmittag bei „Sach an“ zu verbringen. In dem Youtube-Kanal der NWZ beleuchtet Emily die Themen und Trends der Region aus einer anderen Perspektive.

Gemeinsam mit Liza Steenemann von NWZplay veranstaltete Emily eine Green-Screen-Challenge. Vor einer grünen Wand, auf der mit technischer Hilfe dann im Video alle möglichen Hintergründe eingeblendet wurden, sollten die Kinder gemeinsam mit der Moderatorin auf verschiedene Begriffe spontan reagieren und sie pantomimisch darstellen – ein großer Spaß, der für allerlei Gelächter sorgte.

Natürlich wurde der Wettbewerb auch mit der Kamera festgehalten. Das Ergebnis ist auf dem Youtube-Kanal „Sach an“ zu sehen.

Belesene Azubis

Die Volksbank Oldenburg beteiligt sich wie zahlreiche andere Unternehmen in der Region am Projekt „AZuBi“. Die Bildungsinitiative von Verlagen und Ausbildungsbetrieben möchte Auszubildende fördern und ihnen damit die beste Brücke auf dem Weg in den Arbeitsmarkt bauen.

Die Volksbank stattet ab sofort drei Auszubildende mit einem Abonnement der NWZ aus. Jeden Tag bekommen sie nun die Nachrichten und Analysen zu den Geschehnissen in der Welt und vor Ort nach Hause geliefert.

Hintergrund des Projekts sind wissenschaftliche Studien, die belegen, dass gerade bei Berufsanfängern das angelesene Wissen über tagesaktuelle Geschehnisse zu mehr Lesekompetenz, stärker ausgeprägten sozialen Fähigkeiten und einem besseren Allgemeinwissen führt. Daraus folgt auch eine Steigerung der beruflichen Qualifikation. Gemeinsam mit der angeeigneten Medienkompetenz verbessern sich dadurch für den Nachwuchs die individuellen Zukunftschancen.

Uwe Mork, Leiter der NWZ-Privatkundenabteilungen, hatte nun die Azubis Christina Blatz, Sevgi Tavan und Kenneth Brunken zu Gast, um gemeinsam mit Personalleiter Gerd Hartwig das AZuBi-Projekt bei der Volksbank zu starten.

Bei Drews zu Hause

Seine Ziele hat er zwar irgendwie schon erreicht, aber anders als geplant: Alexander Post aus Oldenburg wollte aussteigen, 2500 Kilometer mit seinem Elektro-Dreirad Sinclair C5 nach Mallorca fahren und dort unter anderem Schlagerikone Jürgen-Drews treffen, der ihn in sein dortiges Lokal eingeladen hatte.

Allerdings fraßen Reparaturen des Gefährts sein Budget auf. Post schaffte es daher lediglich bis Mönchengladbach. Nach Mallorca ging es dann mit dem Flieger. Immerhin besuchte er vorher Drews zu Hause in Rorup im Münsterland.

Derzeit ist Post wieder zurück in Deutschland. Papiere, um auf der Mittelmeerinsel arbeiten zu können, konnte er sich inzwischen besorgen. Nun sucht er aus der Ferne einen Job für die Wintersaison auf Mallorca oder in Deutschland. Das Ziel bleibt die Auswanderung ins wärmere Klima. Auch das E-Bike, die sogenannte Retourkutsche, hat Post noch nicht abgeschrieben. Wenn alles klappt, könnte es 2018 einen neuen Anlauf für seine Tour geben.


 Das Video unter     www.youtube.com/sachanchannel 
  Infos zum Kinderclub unter   www.nwz-kinderclub.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.