Oldenburg Ein auf Kipp gestelltes Fenster kann er in Zehntelsekunden öffnen. Und das stellt er mit einem Schraubendreher auch regelmäßig unter Beweis. „Die Leute sind meist perplex, wenn sie sehen, wie schnell ein Fenster aufgehebelt werden kann“, berichtet Klaus Wülbers. Der 62-Jährige ist kein Einbrecher, er versucht aber, wie ein Krimineller zu denken. Denn als Beauftragter für Kriminalprävention muss er die Tricks der Täter kennen. Aufgabe des Polizeihauptkommissars ist, Bürger über den Schutz gegen Einbruch und Diebstahl zu unterrichten.

3750 Beratungen

Viele Anfragen wird Wülbers aber nicht mehr beantworten. Nach fast 45 Dienstjahren geht er mit Ende des Monats in den Ruhestand. In den vergangenen 15 Jahren war der 62-Jährige für die Oldenburger der Ansprecherpartner bei Fragen zur Kriminalprävention. In der Zeit hielt er mehr als 500 Vorträge (u.a. bei Vereinen und Initiativen), bildete 125 Sicherheitsberater für Senioren aus und führte ca. 3750 Beratungsgespräche. Dabei untersuchte er auch vor Ort Wohnungen und Häuser auf Schwachstellen. „Das Thema Sicherheitstechnik war sicher ein Schwerpunkt meiner Arbeit“, sagt er.

Bevor er sich beruflich der Kriminalprävention widmete, arbeitete Wülbers als Leiter im Sachgebiet Information und Kommunikation. Damals wie auch zuletzt hatte er mit Alarmanlagen zu tun. „Um den Tätern erfolgreich ins Handwerk zu pfuschen, müssen keineswegs immer gleich teure Alarmanlage zum Einsatz kommen“, sagt er. Gute Dienste leisteten schon preiswerte mechanische Sperren, um Tätern einen Riegel vorzuschieben. Schließlich seien meistens nicht Profis mit schwerem Gerät am Werk. Vielmehr handele es sich oftmals um Gelegenheitstäter, die mit Schraubendrehern schlecht gesicherte Türen oder Fenster aufbrechen.

Klaus Wülbers befasste sich aber auch mit Trickbetrug, -diebstahl, Stalking und Internetkriminalität.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachfolger gefunden

Ein Nachfolger für den passionierten Videofilmer ist längst gefunden. Die Aufgaben übernimmt Kriminaloberkommissar Sven Warnken. Die Beratung ist übrigens kostenlos. Warnken ist erreichbar unter Tel. 790-40 08.

Rainer Dehmer Oldenburg / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.