Oldenburg Die Stadt und das angrenzende Umland waren ausgebucht. Wer zum Rohrleitungsforum vergangene Woche anreiste, musste zum Teil in Bad Zwischenahn, Wardenburg, Rastede oder sogar Bremen ein Zimmer suchen. „Es gibt zum Forum in Oldenburg kein leeres Zimmer“, berichtet die Leitung der Jade Hochschule. Das Institut für Rohrleitungsbau habe in einigen Oldenburger Hotels Kontingente für Ehrengäste, Referenten und Moderatoren gebucht. Es sei nicht möglich, sie kurzfristig in Oldenburg unterzubringen.

Neubau gefordert

Genau wie bei dieser Hochschulveranstaltung mit insgesamt mehr als 3000 Teilnehmern sieht es häufiger aus. Zwar sind Oldenburger Hotels nicht grundsätzlich ausgebucht. Aber viele Unternehmen beklagen fehlende Kapazitäten und fordern den Bau eines neuen Hotels.

Besonders betroffen sind Veranstalter, die mehrtägige Treffen organisieren wollen, zum Beispiel die Weser-Ems-Halle. „Wer einen Kongress ausrichtet, erwartet ein Hotel, das sowohl Tagungs- als auch Übernachtungskapazitäten bietet“, sagte Hallenchef Dieter Meier. Immer wieder gehe Geschäft verloren, weil die Weser-Ems-Halle den geforderten Standard nicht biete.

Die Pläne für einen Hotel-Neubau in Messe-Nähe sind zwar nicht eingestampft worden – ein sichtbarer Fortschritt ist aber nicht zu verzeichnen. „Ein Hotel wäre für uns eine sehr gute Ausgangsbasis“, betont Meier, der aufgrund des hohen Zuschussbedarfs dringend weitere Erlösquellen benötigt. Nach Überzeugung des Geschäftsführers müsste das Haus „im Vier-Sterne-Bereich angesiedelt sein“. Es sei nicht die Frage, ob die Übernachtung zu teuer sei, sondern ob die Kapazitäten zur Verfügung stehen. „Die Kosten sind für die Firmen nicht das Problem.“

Wo ein Hotel entstehen könnte, wer investiert und wer betreibt – das alles sei nicht spruchreif. Beim Standort hat Meier allerdings eine klare Meinung. „Es müsste in unmittelbarer Nähe zur Messe sein.“ Selbst der wenige hundert Meter entfernte Bahnhof – auch dort wird ein Hotel erwogen – sei zu weit entfernt. „Ein Hotel in dieser Lage wäre eine Konkurrenz“, sagt Meier.

Zeitgemäßes Angebot

Bereits in den vergangenen Jahren waren verschiedene Szenarien für ein Hotel entwickelt worden. Ein Neubau auf der grünen Wiese Richtung Europaplatz war eines davon. Auch ein Neubau im Zusammenhang mit der Renovierung der Festsäle gilt als eine mögliche Option.

Mit dem Betreiber des benachbarten City Club Hotels ist die Messegesellschaft im Gespräch – seit Jahren. Voraussetzung sei, dass dort in ein zeitgemäßes Angebot investiert werde, sagt der Hallenchef. Das sei bislang nicht der Fall.

Ob die Hallengesellschaft investiert und wo ein neues Hotel entstehen könnte, ist also offen. Beim nächsten Rohrleitungsforum werden sich wieder Hotels in der Umgebung freuen können.

Stöbern Sie in über 70 Jahren Zeitgeschichte in unserem NWZ-ePaper Archiv.

NWZ-ePaper Archiv
Stöbern Sie in über 70 Jahren Zeitgeschichte in unserem NWZ-ePaper Archiv.

Christoph Kiefer Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.