Oldenburg 3603 Ausbildungsverträge haben die Mitgliedsfirmen der Oldenburgischen IHK bis Ende August abgeschlossen. Das ist zwar ein Minus von 9,3 Prozent zum August 2019. Doch vor zwei Monaten lag das Minus noch bei 20,8 Prozent.

Stefan Bünting, Leiter des Geschäftsbereichs Bildung bei der IHK, sagt: „Unsere Zahlen zeigen: Die Wirtschaft unserer Region holt bei der Einstellung von Azubis auf. Dennoch fehlen noch 650 Ausbildungsverträge bis Ende 2020, wenn wir das 2019er-Ergebnis erreichen wollen. Die IHK biete dafür breite Unterstützung an.

In fast allen Kreisen und Städten des Oldenburger Landes wurden bis Ende August weniger Ausbildungsverträge in IHK-Berufen abgeschlossen. Die Ausnahmen: der Landkreis Friesland mit bislang 244 statt 233 Verträgen (Vorjahreszeitraum) und der Landkreis Ammerland mit 405 statt 395.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Deutlich im Minus sind der Bereich Metalltechnik mit einem Rückgang der Verträge von 605 auf 509 und Hotel/Gastronomie mit einem Rückgang von 263 auf 190. Leicht zugelegt hat dagegen der Handel mit 892 Verträgen nach 868 im Vorjahreszeitraum.

Die Corona-Pandemie hat auch Einfluss auf die Entwicklung der Azubi-Zahlen im regionalen Handwerk genommen. Auch hier liegt die Differenz im Vergleich zum Vorjahr bei 10,1 Prozent. „Die Lücke war von Mai bis Juli größer. Viele Jugendliche und Betriebe haben noch zueinander gefunden“, sagt Kai Vensler, der Geschäftsbereichsleiter Berufsbildung der Kammer, die in diesem Jahr 2465 neue Auszubildende hat. Vensler: „Es gibt immer noch kurzfristige Chancen auf Lehrstellen.“ Die Betriebe würden auch im September und Oktober noch Verträge schließen. Zumal sich auch hier der fehlende Abiturjahrgang an den allgemeinbildenden Gymnasien bemerkbar mache. Rückgänge gebe es vor allem bei den Ausbildungsberufen Kfz-Mechatroniker, Elektroniker, Friseur und den Kaufleuten für Büromanagement fest. Leichte Zuwächse gab es bei den Zimmerern, Augenoptikern, Zahntechnikern und Bodenlegern. Auf Vorjahresniveau bewegen sich Bäcker und Fleischer.


Infos:   www.ihk-oldenburg.de 
Infos:   www.hwk-oldenburg.de 

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.