Oldenburg In der Diskussion um die Finanzierung eines Neubaus für die European Medical School (EMS) wendet sich Rot-Kreuz-Präsident Helmut Gels an die Landesregierung und Politik. Seine Forderung: die Finanzmittel für die EMS im laufenden parlamentarischen Haushaltsverfahren doch noch in den Haushalt 2021 aufnehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ansonsten befürchtet Gels das „voraussichtliche Ende dieses neuen und guten europäisch-wissenschaftlichen Ansatzes“. Und das werde dazu führen, „dass eine wirtschaftlich starke Region, die auch für Niedersachsen eine große Bedeutung hat, auf Dauer ihre wirtschaftliche Kraft nicht mehr für das Land aufrecht erhalten kann“, schreibt Gels in einem offenen Brief.

Eine gute medizinische Versorgung und ein dazu begleitender wissenschaftlicher Aufbau seien für die Aufrechterhaltung und vor allem die Entwicklung der Wirtschaft in dieser Region unabdingbar. Der unbestreitbare Erfolg der Region sei nur auf Dauer sicherzustellen, wenn das Angebot mit einer entwickelten EMS auch konsequent weitergeführt wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.