Oldenburg Vor sehr kurzer Zeit wurde hier noch geschwitzt: beim Spinning, Laufen und Gewichte stemmen. Vor sehr langer Zeit wurde hier – hinter dem ehemaligen Rhein-Umschlag – ein kleiner Handwerksbetrieb gegründet (1845), der bis zu seiner Schließung 1983 zum größten Industriebetrieb mit 700 Mitarbeitern für die · Produktion von Flaschen und Glasprodukten für den Export wurde: die Glashütte. Nun wird ein Platz für kreative Kopfarbeit daraus.

Denn in den nächsten Wochen eröffnet am Stadthafen an der Emsstraße, wo vorher das „Fitness am Hafen“ war, das „Glaswerk“ als CoWork-Konzept, also als temporär vielfältig nutzbare Fläche zum Zusammenarbeiten.

Der Name ist an die ehemalige Glashütte angelehnt. Seit Juni wird das langgezogene Gebäude dafür kernsaniert und umgebaut. In dem sich stark entwickelnden Hafenbereich entstehen ein Kreativzentrum und Treffpunkt für Unternehmen, Freischaffende, Gründer, Netzwerker, Projektteams und andere. Initiator und Geschäftsführer ist Christian Hoch, der vor zwei Jahren das Büro- und Objekteinrichtungs-Unternehmen Wema Raumkonzepte in Leer übernommen und eine Oldenburger Dependance im Gewerbegebiet in Tweelbäke (Im Kleigrund) gegründet hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Glaswerk entsteht auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern. Leiter wird Marcel Schwarting. Ab Ende Oktober soll es losgehen: mit zeitlich befristeten Arbeitsflächen und Treffpunkten zur kreativen Nutzung. Neben den Büroräumen gibt es offene Arbeitsplätze, Lounge, Sportraum, Beach Bar und Bibliothek und Stärkungsmöglichkeiten. Teil des Ganzen sind Druck- und Kopierservice, Sekretariat, Veranstaltungen mit Catering, Workshop-Flächen, und Ideen- und Kreativwerkstatt. auch Vereine und Gruppen sollen sich hier für ihre Treffen einmieten können.

Die beiden ersten größeren Veranstaltungen stehen schon: Am 22. Oktober veranstaltet Sascha Tebben (Tebben Consulting) hier ein Xing-Treffen. Am 24. Oktober nutzt das I2B-Netzwerk („idea to business) das neue „Glaswerk“ – mit etwa 200 Gästen aus Wirtschaft und Politik.

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.