Oldenburg „Autofahren soll und darf noch Spaß machen“ umschreibt Tim Stelter das Credo der diesjährigen Automesse. Seine Agentur Stelter & Friends ist in diesem Jahr erstmals alleinverantwortlicher Veranstalter der Autoausstellung in der EWE-Arena. Stelter übernahm die Messe vom bisherigen Veranstalter E+M Marketing, nachdem die letzte Ausgabe vor zwei Jahren gemeinschaftlich durchgeführt wurde. „Wir haben ein gut bestelltes Feld übernommen“, betont Stelter. „Die Nachfrage der Aussteller ist ungebrochen.“

Eines der Kernthemen der Messe wird die E-Mobilität sein. So wird die EWE als lokaler Anbieter ihr Mobilitätskonzept vorstellen. Sonderfahrzeug-Ausstatter Intax zeigt die ersten Taxis der Marke Tesla. Citroen wiederum stellt eine überarbeitete Version seines legendären Strandbuggys Mihari mit E-Motor vor. Wer in den 80er und 90er Jahren aufgewachsen ist, wird außerdem einen alten Bekannten wiedertreffen: K.I.T.T., den TransAm von Davis Hasselhoff in der TV-Serie „Knight Rider“. Ein Tüftler hat den Hi-Tech–Sportwagen optisch originalgetreu nachgebaut.

Sportlich gibt sich auch VW. Die Oldenburger Händlergruppe Braasch zeigt GTI-Versionen von Up und Polo. Außerdem wird ein Rennfahrzeug enthüllt, das künftig für das neu gegründete Rennteam von Werder-Profi Max Kruse und Tourenwagen-Fahrer Benjamin Leuchter an den Start gehen wird. Max Kruse wird das Auto am Sonntag Mittag persönlich entgegennehmen. „Ich kann soviel verraten, es wird ein VW sein“, sagt Braasch-Verkaufsleiter Ralf Bunjes.

Schnelle und edle Karossen sind die Leidenschaft des Jahres- und Gebrauchtwagenhandels Nord Automobile in Rastede. Neben dem Luxus-SUV Bentley Bentayga und einem Rolls Royce Phantom wird das Autohaus auch drei Lamborghinis an seinem Stand präsentieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für das genaue Gegenteil von Supersportwagen und Luxuskarossen stehen die Microcars des französischen Herstellers Ligier. Sie werden auf der Automesse von dem Oldenburger Vertriebspartner A4 Mobile vorgestellt, der sie Ende letzten Jahres in sein Programm aufgenommen hat. Die Leichtkraftfahrzeuge sind gewissermaßen Mofas mit Fahrgastzelle. Sie erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern, brauchen keinen Tüv und sind mit 35 Euro für ein Jahr versichert. So lassen sie sich bereits ab 16 Jahren mit einem Führerschein der Klasse AM fahren. Die derzeit erhältlichen Modelle haben ein 500 Kubikzentimeter Dieselaggregat mit 4 kW (5 PS) Leistung, künftig sollen sie laut Geschäftsführer Peter Krawieczek auch mit Elektromotor erhältlich sein.

Der Rest der Aussteller denkt deutlich größer. Es wird AMG-Modelle von Mercedes ebenso zu sehen geben wie den BMW X2, den neuen Audi A7 und den Renault Megane RS, einen bulligen Gallier mit rund 300 PS Sportmaschine. Für Stelter spielt auch Emotionalität eine große Rolle: „Bei aller wichtigen Diskussion um Umwelt, Grenzwerte oder Fahrverbote sollten wir den Spaß doch noch nicht ganz ad acta legen“, sagt er.

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.