Oldenburg Das Modehaus Leffers investiert in seine Weiterentwicklung. Eine große Baustelle ist zurzeit das Restaurant im 1. Stock. Der Umbau soll im Spätsommer fertig werden, hieß es Freitag auf Anfrage. Unter dem Motto „zu Gast bei Leffers“ soll ein luftig-offenes Restaurant mit Loftcharakter entstehen, „urban und von lässiger Eleganz“. Bis September soll außerdem die 2. Etage (mit Kundentoiletten) komplett neu gestaltet sein.

Das Restaurant wird weiterhin von Michael Schmitz („Schmitz“/Altera)geführt, hieß es. Der Umbau des Restaurants und großer Teile der 2. Etage werden wieder in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Blocher Blocher Partners aus Stuttgart umgesetzt, die bereits die innenarchitektonische Gestaltung bei den Umbauten im Erdgeschoss, der Premiumabteilung im 1. Obergeschoss und der Kinderabteilung begleitet haben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach den umfangreichen Umbauten der vergangenen Jahre in mehreren Stockwerken und der Neugestaltung der Fassade Mottenstraße sind nun die Herren in der 2. Etage an der Reihe, auch hier wird es eine komplette Sanierung inklusive der Kundentoiletten, des Cafés und der Umrüstung der Beleuchtung auf LED geben. Die Optik in der Männerwelt soll rau und cool werden, mit Materialien wie Schwarzstahl, Leder, Naturstein und Messing. Die Sortimentsinhalte bleiben weitestgehend bestehen, allerdings auf mehr Quadratmetern.

Weitere Veränderungen: bekommt Zuwachs. Nach NWZ -Informationen wird der Kiosk im Eingangsbereich spätestens zum 1. Juni wieder eröffnet. Außerdem zieht am 1. Juli ein französischer Feinkosthändler in ein leer stehendes Ladenlokal im Herbartgang. Zum Sommer eröffnet ein „Juice Store“ (Saftbar). „Belinda Berger“ zieht im Herbartgang um. hört dort zum 31. August auf. angemeldet. Grund ist der Rückzug des strategischen Investors Clinton Group. Die Clinton Group wollte eigentlich mit Pohland im ehemaligen „The Sting“ in der Achternstraße eröffnen. Dort hat nun die Clinton-Group-Tochter „Camp David“ eröffnet. Pohland (zwölf Filialen) soll restrukturiert und wieder rentabel gemacht werden, heißt es.

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.