Bümmerstede Die Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) konnten bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Bümmersteder Krug auf ein sehr erfolgreiches Veranstaltungsprogramm im vergangenen Jahr zurückblicken.

Bei den Wahlen zum Vorstand wurde der Vorstandssprecher Georg Konen ebenso wie die Schriftführerin Margret Kneppeck sowie die Beisitzer Adele Thoben, Christian Schramm und Franz Norrenbrock einstimmig wiedergewählt.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Konen auf die demografische Entwicklung im Verband ein und hob die Notwendigkeit hervor, jüngere Leute für den Katholischen Sozialverband zu interessieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das neue Veranstaltungsjahr verspricht wieder größtmögliche Abwechselung, wobei gesellige aber auch sozial-und gesellschaftspolitische aber auch religiöse Themen auf dem Programm stehen.

Für ihre 40-jährige Verbandszugehörigkeit wurde Renate Zemke geehrt, Ines Lampe für 25 Jahre. Sie erhielten eine Ehrennadel und die Ehrenurkunde des Bundesverbandes KKV.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.