Oldenburg Der neu ernannte Königliche Kommissar der Provinz Groningen, René Paas, hat Oldenburg besucht – im Vorfeld des „Partners 4 Business“-Treffens, das am 22. September stattfindet.

Der „Kommissar des Königs“ und der Bürgermeister der Stadt Groningen, Peter den Oudsten, trafen sich mit Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, sie besuchten einen Kurs für Verwaltung und Politik in Deutschland bei „Deutsch nederlands plus“ (Denies) und besichtigten das Technologie- und Gründerzentrum.

TGO-Geschäftsführer Jürgen Bath erläuterte anhand von Fakten die Vorteile und Effekte für Oldenburg und das Umland, die sich aus dem Betrieb des TGO ergeben haben. Er wies auch auf die Notwendigkeit für junge Firmen hin, zu kooperieren und zeigte die Möglichkeiten auf, die das TGO dazu bietet. Beide Seiten tauschten sich darüber aus, Oldenburger und Groninger Gründer zu vernetzen. Die Gruppe besuchte auch das Start-Up „sharemagazines“, das am gleichen Tage vom Magazin „starting-up.de“ zum „Gründer der Woche“ ernannt wurde. Vermittelt hatte den Besuch die Inhaberin der auf Kontakte in die Niederlande spezialisierten ehemaligen TGO-Mieterfirma „Denies“, Bettina Fabich.

Förderung und Austausch der Wirtschaft über die Grenzen hinweg sind ein wichtiges Thema in der Partnerschaft – etwa zwischen Wirtschaftsförderern und dem Commercieele Club Groningen (CCG).

Seit 2008 bietet das daraus entstandene Netzwerktreffen „Partners 4 Business“ grenz- und branchenübergreifende Kontaktmöglichkeiten. Am Donnerstag, 22. September, geht es in die neunte Runde. Gastgeber ist in diesem Jahr Oldenburg. Unternehmer aus der Stadt mit Interesse an Kontakten in die Partnerstadt können sich anmelden unter Tel. 235-3776 oder Mail an britta.kern@stadt-oldenburg.de.

„Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Oldenburg und Groningen ist die Veranstaltung ‚Partners 4 Business‘ ein wichtiges Forum, um unsere Wirtschaft beim Aufbau internationaler Kontakte zu unterstützen“, sagte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann am Donnerstag. „Unternehmerinnen und Unternehmer tauschen sich aus und nehmen wertvolle Impulse für ihre Arbeit mit.“

Die Oberthemen in diesem Jahr sind „Grenzüberschreitende Kontakte“ und „Ausbildung“. Das Veranstaltungskonzept stellt das Netzwerken und den Austausch in den Vordergrund – plus Vorträge und die Besichtigung des Berufsbildungszentrums der Handwerkskammer.

Das Programm startet um 14 Uhr im Berufsbildungszentrum mit einer Begrüßung durch den OB. Danach spricht Wolfgang Jöhnk, Handwerkskammer, über das duale Ausbildungssystem in Deutschland, außerdem berichtet Rainer Krause über die interne Ausbildung bei der Büfa. Danach folgt ein so genanntes Speed-Match-Making in kleineren Gruppen. Zum Ende des ersten Programmteils werden die Räume des Berufsbildungszentrums besichtigt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der zweite Teil findet in der Galerie der großen EWE Arena statt. Dort spricht Sören Kläner (IHK) über Chancen und Risiken in den Handelsbeziehungen der beiden Nachbarländer.

Das Enterprise Europe Network, das sich die Unterstützung von Kooperationen, Technologietransfer und strategischen Partnerschaften kleiner und mittelständischer Unternehmen zum Ziel gesetzt hat, stellt Sabine Beckenbauer von der N-Bank vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.