Oldenburg Pflasterkleben oder Wespenstiche kühlen: Das sind die Standards, mit denen sich die Kräfte der Johanniter Unfallhilfe Oldenburg bei Stadtfesten zu beschäftigen haben – und all diese Fälle werden in den internen Statistiken auch nicht weiter dokumentiert. Darüber hinaus fielen allerdings auch 61 weitere Behandlungen an den drei Stadtfesttagen an. Das sind beispielsweise Wunden, die genäht werden müssen, drängende Krankentransporte (15) – oder auch mal lebensbedrohliche Situationen. Eine junge Frau musste so in Oldenburgs Stadtmitte am Freitagabend wohl aufgrund eines übermäßigen Alkoholkonsums intubiert und beatmet werden, dies allerdings auch mit Erfolg. Etwa 30 Einsatzkräfte des Ortsverbands Oldenburg – Unterstützung gab es aus Ahlhorn und auch vom Deutschen Roten Kreuz – waren ständig vor Ort, mehr als 50 insgesamt für die feiernde Masse da. Die Oldenburger Einsatzleiter Karsten Akkermann, Benjamin Hibbeler und Markus Maas zogen ein positives Fazit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Marc Geschonke Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.