Über 220 Besucher des Keramikmarkts am Wochenende nahmen an dem Preisrätsel-Suchspiel teil, das die Werkschule für das Publikum zusammengestellt hatte. Aus den 207 richtigen Lösungen zogen Volksbank-Vorstand Matthias Osterhues und Werkschul-Leiterin Beate Anneken die Gewinner: Gabi Groffmann aus Oldenburg gewann den ersten Preis, eine Keramik von Sabine Kratzer aus Scholen. Der zweite Preise, eine Schale des Franzosen Eric du Chatenier, geht an Helmuth Hendeß aus Osterode am Harz. Der dritte Preis, ein Kurs in der Werkschule, geht an U. Enders in Westerstede.

Kooperation verlängert

Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) und des Bezirksverbands Oldenburg der Arbeiterwohlfahrt (AWo) zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird fortgesetzt. Das vereinbarten LzO-Vorstandsvorsitzender Martin Grapentin und AWo-Geschäftsführer Thomas Elsner jetzt bei einem Treffen im Elisabeth-Frerichs-Haus der AWo aus Anlass der inzwischen drei Jahre währenden Zusammenarbeit. Durch die Kooperation von LzO-Kids und dem AWo-Eltern-Service konnten bislang 43 individuelle und bedarfsgerechte Betreuungen von Kindern vermittelt werden (darunter auch für zehn Männer bei der LzO) – und für die zwölf Wochen Ferien im Jahr wurden Betreuungsmaßnahmen für 100 Kinder organisiert. Hinzu kommen Angebote für LzO-Mitarbeiter, die pflegebedürftige Angehörige haben (Senioren-Service) – und das Projekt „Sichtwechsel“, bei dem LzO-Nachwuchskräfte für eine Woche in sozialen Einrichtungen arbeiten, wird jetzt auf Führungskräfte ausgeweitet. Zudem wird das bislang in einer Probephase gelaufene Projekt „Starke Auszubildende – Starke Projekte“ auf alle Azubis ausgeweitet. Darin arbeiten die Nachwuchskräfte über sechs Monate ehrenamtlich neben ihrer Ausbildung in Einrichtungen der AWo. Und: Am 25. September wird es in der LzO erstmals den Tag des Ehrenamtes geben, an dem sich Mitarbeiter der Sparkasse an mehr als 25 gemeinsam mit der AWo vorbereiteten Projekten beteiligen können.

Nordischer Wein

Der Fernsehsender Sat 1 hat in dieser Woche Oldenburgs Weinberg besucht: Ein Kamerateam ließ sich von Rolf Oetter von der Winzergemeinschaft am Marschweg die Besonderheiten des Weinanbaus in Norddeutschland erläutern und besuchte auch den Weinkeller, in dem auch Schinken reift. Anschließend ging es in den Küchengarten des Schlossgartens, wo Oetter und Gartenchefin Trixi Stalling den Fernsehjournalisten die Art und Weise erläuterten, mit dem die Weinfreunde im Schlossgarten 600 Weinreben gepflanzt haben. Über den Sendetermin sei er noch nicht informiert worden, sagte Oetter der NWZ .

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Preis für Band

Die Oldenburger Funk- und Soulband „The Groove Department“, die aus Musikstudenten der Uni besteht, hat jetzt beim Festival „Summerjazz 2010“ in Pinneberg bei Hamburg den ersten Preis in der Kategorie „Bigband“ gewonnen. Die Band besteht aus „Linc“, Marie Zielinski, Sarina Lal, Ralph Linster, Linda Krause, Jan Röber, Benjamin Loewe, Johannes Klingbeil, Johannes Decker, Jörn Walting, Andreas Theiler, David Sprenger, Benjamin Kobus und Jelena Grzybowski.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.