Bürgerfelde Bei denen piept’s doch?! Spaziergänger am Bürgerbuschweg werden sich an diesem Wochenende fragen, ob sie richtig hören. Zwitschert es etwa im Autohaus Gerdes? Ja, so ist es. Die Vogelfreunde Oldenburg sind dort wieder zu Gast. Am Samstag und Sonntag, jeweils von 10 bis 17 Uhr, präsentieren Vereinsmitglieder nach der Premiere im vergangenen Jahr zum zweiten Mal ihre selbstgezogenen Vögel.

Die Züchter werden den Besuchern dann nicht nur alles rund um ihre Tiere erklären, sie wollen auch Werbung für ihr Hobby machen. „Wie überall in den Vereinen, außer Sportvereinen, fehlt es an Nachwuchs“, sagt die Vorsitzende Christel Schröder. „Die Züchter haben alle ein Alter, in dem die eigenen Sprösslinge erwachsen sind und selber eine Familie haben.“ Nun liegt es also an der Generation der Großeltern, die Jüngsten für die Welt der Vogelzucht zu begeistern.

Christel Schröder und ihr Mann Bernd haben da beim ihrem Enkel Justin schon Erfolg gehabt. Kaum kommt der Siebenjährige Oma und Opa besuchen, rast er schon in deren Vogelhaus zu den Kanarienvögeln. „Er hat sich sehr früh für die Tiere interessiert und auch schon zwei eigene Vögel bekommen“, erzählt Christel Schröder. Justin hilft seinem Opa bei der Fütterung. Routiniert fängt er auch Vögel ein und bringt sie mit gekonntem Griff zum Großvater, wenn der die Kanarien genauer untersuchen muss. Justin erkennt sogar schon die unterschiedlichen Rassen. Christel Schröder erzählt: „Kündigt sich Besuch an, geht er sofort mit ins Vogelhaus und hört den Fachgesprächen zu. Justin weiß auch schon, welches Futter welcher Vogel braucht.“ Große Freude herrscht – bei jungen wie älteren Züchtern – im Frühjahr, wenn die ersten Eier gelegt werden und kurze Zeit später die Küken schlüpfen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Arbeit übers Jahr zahlt sich jedoch erst aus, sobald die Vögel von geschulten Preisrichtern bewertet werden. Außer Medaillen und Urkunden gibt es manchmal sogar Pokale“, sagt die Vereinsvorsitzende. Das wichtigste an diesem Hobby sei jedoch das Erlernen von Verantwortung zum Tier. Christel Schröder: „Es wäre schön, wenn viel mehr Kinder Lust und Freude an der Vogelzucht gewinnen würden.“ Der erste Schritt dazu sei der Besuch einer Ausstellung.

Gelegenheit dazu bieten die Vogelfreunde ja an diesem Wochenende. Sie locken mit vielen schönen, bunten Exoten, Sittichen und Kanarien. Vielleicht zeigt das Vogelgezwitscher ja Wirkung und bringt dem Verein das eine oder andere neue Mitglied.


Mehr Infos unter   www.vogelfreunde-oldenburg.de 
Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.