BüRGERFELDE Eine gute Bilanz verbuchten die Oldenburger Schützen beim 19. Internationalen Juniorenwettkampf im Schießzentrum am Johann-Justus-Weg. Mehr als 40 Nachwuchsschützen aus England, Schweden, Südafrika und eine Stadtauswahl nutzten die Oldenburger Schießsportanlagen für ein Kräftemessen.

Es war „ein Höhepunkt der Wettkampfsaison“, resümierte Eric Niehaus, zweiter Vorsitzender der Oldenburger Schützen: „Die Wettbewerbe liefen harmonisch und sportlich fair ab und waren durch sportliche Höchstleistungen gekennzeichnet.“

Der Wettbewerb „Luftgewehr, 60 Schuss, männliche Junioren“ gewann der Oldenburger Sören Meissner. Carsten Rohde konnte sich im Finale nach Ringgleichheit mit einem englischen Schützen ausreichend absetzen und belegte den zweiten Platz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim „Luftgewehr, weibliche Junioren“ belegte Ann-Katrin Ochtrop einen hervorragenden dritten Platz. In der Teamwertung sicherte sich Ochtrop mit Christine Gerdes und Carina Oltmanns den zweiten Platz, Dritte wurde die zweite Oldenburger Mannschaft mit Ann-Katrin Näther, Sina Viebrock und Julia Schröder.

Im „Kleinkaliber, Dreistellungskampf, 120 Schuss, männliche Junioren“ setzte Dan Rivers ein besonderes Ausrufezeichen. Der britische Teamkapitän stellte mit 1254,2 Ringen den nationalen Rekord ein.

Im „Kleinkaliber-Liegendkampf, weibliche Junioren“ rundete Näther mit Rang eins im Einzel und gemeinsam mit Ochtrop und Viebrock in der Teamwertung die gute Vorstellung der Gastgeber ab. Auch 2010 ging der „Halbzeitwanderpokal“ im Dauer-Wettbewerb mit dem britischen Team wieder klar an Oldenburg. „Die Wettkampfbilanz war hervorragend“, sagte Niehaus.

Die Sieger wurden von Oberbürgermeister Gerd Schwandner beglückwünscht und ausgezeichnet. Er unterstrich die Bedeutung internationaler Begegnungen im sportlichen Wettkampf und gab der Veranstaltung mit seiner kurzen Ansprache „in perfektem Oxford-Englisch eine besondere Note“, meinte Niehaus.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.