+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

Evakuierung im Stadtteil Friedrich-August-Hütte
Bauarbeiter finden Handgranate in Nordenham

OLDENBURG Stadtbaurat Frank-Egon Pantel hat eine Vision – einen Boulevard rund um die Innenstadt. Einen weiteren Schritt zur Realisierung dieses Plans unternimmt die Stadt im nächsten Jahr, dann wird der Heiligengeistwall zwischen Heiligengeiststraße und Wallstraße saniert – wenn der Rat zustimmt.

„Straße und Straßenuntergrund sind marode, die Verkehrssituation für Fußgänger und Radfahrer unzumutbar“, verleiht Pantel seinem Plan Nachdruck. Der Stadtbaurat möchte die Sanierung des 500 Meter langen Teilstücks des Wallrings mit der bereits beschlossenen Umgestaltung der Lappan-Kreuzung (die NWZ berichtete) im kommenden Jahr verbinden.

Entlang des Heiligengeistwalls soll auf der zur City zugewandten Seite ein 4,35 Meter breiter Fuß-/Radweg entstehen. Der wird mit einem Streifen und einer zwei Meter breiten Park-/Lieferbucht von der 6,50 Meter breiten Straße getrennt. Auf der gegenüberliegenden Seite müssen die vor 15 Jahren gepflanzten Linden gefällt werden, der alte Baumbestand bleibt unberührt. Zurzeit ist die Fahrbahn zwischen 6,90 und 7,40 Meter breit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Doch nicht nur die Verkehrsteilnehmer sollen von der Baumaßnahme profitieren, auch die Kaufleute haben bereits breite Zustimmung signalisiert“, gibt Pantel die Stimmung wieder. Die Stadtverwaltung versteht den Straßenausbau auch als Signal an mögliche Investoren, dass sich an dieser Stelle etwas tut, hofft Pantel in Anspielung auf die verfallenden Broweleit-Häuser.

Im Verkehrsausschuss sei der Ausbauplan bereits einmütig befürwortet worden. Baubeginn für das eine Million Euro teure Projekt ist im Frühling. Das Geld stammt zum größten Teil aus Mitteln des Gemeindefinanzierungsgesetzes. 300 000 Euro kostet die Stadt die Sanierung. Geld, das laut Pantel an anderer Stelle eingespart wird. Die VWG-Linien 306, 308 und 310 sollen zukünftig ab Lappan nicht mehr über Schloss und Theater um die Innenstadt herum fahren, sondern vom Bahnhof kommend direkt über den Heiligengeistwall zur Ofener Straße. 100 000 Euro spart die Stadt laut Pantel jährlich beim Verlustausgleich für die VWG ein, weil sich betriebswirtschaftliche Vorteile ergeben. Während der Bauarbeiten ist der Heiligengeistwall Richtung Julius-Mosen-Platz gesperrt.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.