OLDENBURG „Green IT“ hieß eins der Schlagworte auf der diesjährigen Computermesse CeBit – glaubt man Stephan Korte, dem Marketing-Mann des Oldenburger Systemhauses Intelligent IT-Solutions (Iits), dann hat sich der dahinter steckende Gedanke in der Wirtschaft schon verbreitet: „Es geht ja schließlich auch um Geld“, sagt er. Denn: Das 2002 gegründete Systemhaus aus dem Gewerbegebiet Tweelbäke hat Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit erfolgreich miteinander verknüpft.

Rezept: Statt eines leistungsfähigen Rechners an jedem Arbeitsplatz, der nach seinem Ableben Schrott produziert, bieten die Systemfachleute eine zentrale Serverlösung mit viel Rechenleistung, auf die mächtig abgespeckte Arbeitsplatzrechner zugreifen. Korte: „Günstiger und umweltfreundlicher zugleich.“

Der Marketing-Leiter, seit einem Jahr im Unternehmen, verkörpert eine Haltung, die man mit Fug und Recht als eines der Erfolgsrezepte von Iits bezeichnen könnte: Komplizierte Dinge unkompliziert zu machen – technisch, aber auch sprachlich.

Korte, vorher beim Radio, gibt freimütig zu, dass er beim Arbeitsantritt nur „böhmische Dörfer“ verstand. Das aber sollte kein Nachteil sein: „Vielleicht habe ich dadurch die Mitarbeiter dafür sensibilisiert, dass man Kunden mit dem Branchenkauderwelsch durchaus verschrecken kann.“ Im Klartext: Was er anfangs verstand, versteht auch jeder Kunde – und fühlt sich selbst in einer Runde von Experten wohl.

Der Erfolg gibt diesem Ansatz recht und unterstreicht die Qualität der Arbeit: Das Unternehmen, das 2002 mit sechs Mitarbeitern als Handelsunternehmen anfing, beschäftigt heute an sechs Standorten 70 Mitarbeiter und macht 30 Millionen Euro Umsatz im Jahr – mit Kunden wie Premiere, Becks, aber auch sehr vielen Mittelständlern aus der Region. In Österreich und den Niederlanden sind Iits bereits tätig, auf der Hanse-Expo in der nächsten Woche will man die Kontakte ausbauen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein noch größerer Trend als „Green IT“ sei zurzeit die Sicherheit. „Viele Unternehmen sind – manchmal ohne es zu wissen, manchmal wissentlich – große Risiken eingegangen“, weiß Korte. Inzwischen hätten aber viele Firmen die bittere Erfahrung gemacht, wie teuer ein Produktionsausfall aufgrund fehlender Datensicherheit werden kann: „Das spricht sich rum, nun wird viel investiert.“

Noch kann Iits seinen wachsenden Personalbedarf aus der Region decken, „vielleicht, weil die Geschäftsführer Thomas Gäbelein und Michael Uffelmann alles tun, um Beruf und Familie vereinbar zu machen – trotz 24-Stunden-Bereitschaft im Service“, sagt Korte. Karriere für Frauen – offenbar kein Problem: Die technische Leitung hat Christine Siemoneit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.