Aus Mitteln ihres PS Lotteriespieles „Sparen + Gewinnen“ stellte die LzO 3000 Euro dem Förderverein der Grundschule Wechloy zur Verfügung. Damit wurde ein wunderschöner Schulgarten angelegt. „Die Schüler haben nun die Möglichkeit, zu pflanzen, zu säen und zu ernten. Darüber hinaus lernen sie Tiere und Pflanzen näher zu bestimmen, um auch ihre Eigenschaften besser kennenzulernen,“ so Annett Willers, Leiterin der Schule. Wie die Schüler zeigte sich auch die Vorsitzende des Fördervereins, Susanne Korte, sichtlich erfreut, dass das Schulgartenprojekt nunmehr erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Grabmal restauriert

Zwei Jahre lang wurde es restauriert – seit Freitag strahlt das bekannte Hendorff-Grabmal auf dem Gertrudenkirchhof in neuem, alten Glanz. Dabei mussten der Grabturm gesichert und mit einer neuen Blechabdeckung ausgestattet sowie die Einfriedung instand gesetzt werden. Finanziert wurde das Projekt (Kosten rund 41 000 Euro) als Gemeinschaftswerk von Ev.-luth. Kirchengemeinde, Stiftung Denkmalschutz, Land Niedersachsen, Oldenburgische Landschaft, Bezirksverband und Privatspendern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Traditioneller Biwak

Oldenburg und Bundeswehr, das bleibt auch bei reduzierter Truppenstärke eine dauerhafte Verbindung. 470 Gäste aus Militär, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren am Freitagabend zum traditionellen Biwak der Oldenburgischen Luftlandebrigade 31 in die Henning-von-Tresckow-Kaserne gekommen. Brigadekommandeur Brigadegeneral Frank Leidenberger dankte den Oldenburgern für die Unterstützung, „ohne die Hilfe derer, die in Deutschland an uns denken, hätten wir es in Afghanistan nicht geschafft“. Gleichzeitig verabschiedete er Soldaten in ihren Einsatz nach Afghanistan. Bürgermeister Bernhard Ellberg versicherte den Soldaten, die Oldenburger hätten sehr großen Respekt vor deren Engagement in Afghanistan und der Bereitschaft die Aufgabe anzunehmen: „Wir sollten sie bestärken und ihnen Rückhalt geben.“

Lob für Ehrenamtliche

Für ihr ehrenamtliches Engagement werden am 10. September 45 Jugendliche (14 bis 27 Jahre) mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Gabriela Kaboth-Freytag von der Agentur Ehrensache und Stadtjugendring-Vorsitzender Bahattin Aslan stellten fünf Auserwählte am Freitag vor. Nadja Dieker, Theres Schnellen, Sonya Karaca, Melanie Hohn und Felix Caetano sind in verschiedenen Bereichen tätig. Sie arbeiten mit Kindern im Nawi-Haus, betreuen Fußball-Mannschaften beim TuS Bloherfelde oder arbeiten in Zentren für Menschen mit Migrationshintergrund. „Wir möchten mit der Auszeichnung die Arbeit der Ehrenamtlichen würdigen“, so Aslan Bahattin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.