Oldenburg Beim Rosier-Cup in Wiefelstede beginnen die Fußballer des Oberligisten VfL und des Landesligisten Türkischer SV an diesem Freitag ihre Vorbereitung auf die Stadtmeisterschaft (18.30 Uhr, Sporthalle am Breeden). Gegen 23 Uhr soll die Siegerehrung stattfinden. Weitere Teilnehmer sind Titelverteidiger VfB II (Landesliga) und die beiden Bezirksligisten FC Rastede und BV Bockhorn.

Im Vorjahr hatte der VfB II den favorisierten VfL entthront, der das Turnier auf einem enttäuschenden vierten Platz abschloss. Für die beiden Landesligisten ist die Teilnahme an Hallenturnieren in der für sie extrem kurzen Winterpause auch eine Gratwanderung. Bereits am 1. Februar stehen für sie die ersten Punktspiele der zweiten Saisonhälfte an. Deshalb müssen sie ohne große Pause schon Anfang Januar wieder in die Vorbereitung einsteigen.

Beim Türkischen SV wird dann mit Stürmer Oguz Deniz wieder ein alter Bekannter dabei sein, der vom SV Bad Rothenfelde zum Team von Trainer Ronny Klause zurückkehrt. Beim Liga-Rivalen VfB II, dessen Trainer Janis Deeken erhebliche Personalprobleme plagen, steht mit Lukasz Siwak dagegen ein weiterer Abgang fest. Der Verteidiger, der zu Saisonbeginn vom Blumenthaler SV gekommen war, versucht nun sein Glück beim Oberligisten TB Uphusen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.