Oldenburg „Hauptsache mein Navi weiß Bescheid“ – so lautet der Titel des Vortrags, mit dem das Begleitprogramm zur Umbenennung der Straßennamen in Oldenburg am Donnerstag, 12. Dezember, eröffnet wird. Prof. Dr. Rainer Pöppinhege (Universität Paderborn) spricht im PFL ab 19.30 Uhr über die „Deutschen und ihre historisch-politischen Straßennamen“.

Universität beteiligt

Die Vortragsreihe „Umstrittene Paten“ soll nicht nur die verschiedenen Funktionen von Straßennamen thematisieren, sondern auch ähnlich gelagerte Debatten nachzeichnen. So heißt es in dem Faltblatt, das Universität und Stadt zu der Vortragsreihe veröffentlicht haben.

Diskutiert wird auch vor dem Hintergrund der Untersuchung der Straßennamen, die die Stadt bei der Universität in Auftrag gegeben hatte. Unter Federführung von Prof. Dr. Dietmar von Reeken und Junior-Prof. Malte Thießen war eine Liste von 74 Namenspaten vorgelegt und deren Beziehung zur NS-Zeit aufgezeigt worden. Nicht überall war diese Liste auf Verständnis gestoßen. Von Reeken hatte von Anfang an betont, dass man sich als Historiker einer Bewertung enthalte, aber einen Diskussionsprozess anstoßen wolle.

Die moderierte Vortragsreihe zählt ebenso wie ausgewählte Literatur, die in der Stadtbibliothek einzusehen ist, zum Begleitprogramm. Als Zweiter kommt am 8. Januar Prof. Dr. Hans-Ulrich Thamer (Münster) und spricht über den „Streit um Hindenburg. Symbolkämpfe um die Umbenennung von Straßen“. Dr. Teresa Nentwig (Göttingen) setzt die Reihe am 29. Januar fort. Sie spricht über „Hinrich Kopf – Landesvater mit brauner Vergangenheit“.

Politik berät weiter

Es schließt sich am 20. Februar Armin Molzen an, der „Mitgliedschaften in der NSDAP, ihren Gliederungen und angeschlossenen Verbänden nach 1933“ vorstellt. „Sehnsuchtswelten im städtischen Raum. Kolonialismus und ,deutscher Osten’ im Spiegel Oldenburger Straßennamen“ ist das Thema von Dr. Tobias Weger am 11. März. Die Vortragsreihe endet am 25. März mit dem Diskurs von Prof. Dr. Joachim Perels (Hannover) über „Straßennamen und die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit“. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr im PFL.

Das Stadtmuseum wird ebenfalls ausgewählte Biografien präsentieren. Die Gremien beschäftigen sich weiter damit. Zum einen der interfraktionelle Straßennamen-Ausschuss, aber auch der Kulturausschuss (NWZ  berichtete).


     www.nwzonline.de/strassennamenol und www.oldenburg.de/strassennamen 
Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.