Oldenburg Die Handballerinnen der zweiten A-Jugend des VfL Oldenburg haben sich in der Landesliga einen 29:25 (16:16)-Heimsieg gegen Vorwärts Nordhorn erkämpft. Das Spiel gegen den direkten Konkurrenten um Platz vier gestaltete sich bis zur Halbzeit ausgeglichen. Bis zum 12:9 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die VfL-Abwehr hatte mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen. Mit einem direkt verwandelten Freiwurf stellte Laura Huntemann den 16:16-Halbzeitstand her.

Nach Wiederanpfiff brachte eine Umstellung in der VfL-Deckung Nordhorn nur kurz aus dem Konzept. Mitte der zweiten Halbzeit gingen die Gäste in Führung. Doch das VfL-Team von Sina Wiedemeier und Benjamin Storz bewahrte Ruhe und steigerte sich vor allem in der Defensive. Im Angriff ragte Kim Sanders mit elf Treffern heraus.

VfL: Munke, Jansen – Sanders 11/1, Niemeier 6, Nölker 4, Eisenhauer 2, Huntemann 3/1, Gerke 1, Meyer 1, Steinbrenner 1, Demuth, Janssen, Michel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.