Ü

ber 178 000 Kilometer sind 15 Oldenburger Schulklassen seit Anfang März geradelt – natürlich nicht jeder Schüler für sich, sondern alle Touren zusammengerechnet. Trotzdem ist das eine beachtliche Leistung, auch und vor allem für den Klimaschutz. Die Schülerinnen und Schüler haben am Wettbewerb „FahrRad!“ teilgenommen, zu dem das Regionale Umweltbildungszentrum (RUZ) Oldenburg aufgerufen hatte. Im Wettbewerbszeitraum sammelten sie diese riesige Zahl an Kilometern und sparten im Vergleich zum „Eltern-Taxi“ immerhin 25,1 Tonnen Kohlendioxid (CO2) ein. In der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule Kreyenbrück wurden jetzt bei einer Abschlussveranstaltung Preise an die Gewinnerklassen überreicht. Besonders die Klasse 6b vom Herbartgymnasium stach dabei hervor: 21 695 Kilometer hatte allein sie zusammengetragen. Auf den Plätzen folgen die 6e der IGS Kreyenbrück mit 20 965 Kilometern und die 7c des NGO mit 20 333 Kilometern. Die Preise wurden allerdings unter den teilnehmenden Schulen verlost, die mindestens 2700 Kilometer geradelt waren. Und dieses Ziel haben alle erreicht. Einen Scheck über 250 Euro gab es da für die Klassenkasse der 9c am Gymnasium Eversten, einen Fahrradcheck samt Picknick erhielt die 6a der IGS Kreyenbrück.

Damals bei Ötzi

Auf Ötzis Spuren begaben sich am Wochenende Besucher des Abrahams – hier veranstaltete der Botanische Garten der Carl von Ossietzky-Uni gemeinsam mit der Grünen Schule und dem Landesmuseum Natur und Mensch im Rahmen der Stadtgärten einen steinzeitlichen Aktionstag. Pflanzenauswahl und Gestaltung des Gartens orientierten sich an den Lebensverhältnissen des wohl berühmtesten Steinzeit-Bewohners und zeigten, welche Bestandteile seiner Umgebung sich Ötzi für Nahrung, Kleidung oder Ausrüstung zunutze gemacht hat. Aus selbst gemahlenem Mehl wurden Fladenbrote auf heißen Steinen gebacken, aus Kohle entstanden Malereien auf Papier. Auch Steinwerkzeuge kamen in vielfacher Funktion und unter fachkundiger Anleitung zum Einsatz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fahrräder für Flüchtlinge

Seit der Saison 2015/16 ist Fahrradhersteller Derby Cycle Partner der Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg. Gemeinsam mit den regionalen Partnern Heinrich Munderloh aus Oldenburg, Fahrräder Stückemann aus Rastede und Zweirad Frerichs aus Friesoythe verhelfen sie Flüchtlingen, die in Oldenburg untergebracht und versorgt werden, zu mehr Mobilität und Freiheit, damit sie ihr Leben besser organisieren können. Vom Erlös, der durch die Verlosung eines E-Bikes im Rahmen der Bundesliga-Heimspiele in der vergangenen Saison erzielt wurde, wurden jetzt Fahrräder für die Interkulturelle Arbeitsstelle Ibis angeschafft – und auf diese Weise ein ein Zeichen „für ein gemeinsames, menschliches Miteinander“ gesetzt, wie es heißt.

Förderpreis für Student

Anlässlich der Dreiländertagung der deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschaften für Photogrammetrie und Fernerkundung in Bern hat Oliver Kahmen, Student der Jade Hochschule, den dritten Platz des Karl-Kraus-Nachwuchsförderpreises 2016 gewonnen. Kahmen studiert im Masterstudiengang Geodäsie und Geoinformatik und erhielt den Preis für seine Bachelorarbeit „Entwicklung einer großen Invardraht-Maßverkörperung zur Anwendung in der Industriephotogrammetrie“, heißt es. Die Arbeit wurde in Kooperation mit der Firma Sigma3D und dem Institut für Angewandte Photogramme-trie und Geoinformatik der Jade Hochschule unter Leitung von Prof. Thomas Luhmann geschrieben. Kahmen hat seine Arbeit dazu in einem Vortrag, einem Poster und einer wissenschaftlichen Publikation präsentiert und konnte sich unter 18 internationalen Teilnehmern in der Siegergruppe positionieren.

22 erfolgreiche Examen

Mit einem Glas Sekt vorm neuen Schulgebäude am Artillerieweg stoßen auf den bestandenen Abschluss als geprüfte Altenpflegefachkraft an: Alexandra Ahlers, Christian Anders, Deniz Ari, Katarzyna Banka, Mercedes Braaf, Sabrina Conrad, Markus Eckermann, Sabina Glombitza, Sandy Hahn, Sandra Hänecke, Nathalie Hattermann, Petra Heine, Virginia Klopp, Sarah Krebs, Tanja Krüger, Andrea Logemann, Agnieszka Matera, Katrin Ogrzal, Sibylle Schöttner, Lena Stahmer, Sandra Toel und Diana Wälker. Alle haben bereits neue Anstellungsverträge. Die 22 Altenpfleger und Altenpflegerinnen haben drei Jahre an der Ev. Altenpflegeschule gelernt und in Pflegeeinrichtungen mitgearbeitet. Die Abschlusszeugnisse wurden den neuen Fachkräften im Anschluss an einen Gottesdienst in der Kapelle des Elisabethstiftes übergeben.

Deutscher Dart-Meister

Die Dartabteilung des VfB Oldenburg präsentiert ein neues Mitglied in eigenen Reihen: Stefan Stoyke ist mehrfacher Deutscher Meister im eDart und Nationalspieler. Mit ihm möchte der VfB in Zukunft daran arbeiten, den Dartsport in Oldenburg und Umgebung attraktiver und professioneller aufzustellen, heißt es aus dem Verein. Hierzu wird der Jugendbereich ausgebaut und die Nachwuchsförderung unterstützt. Mithilfe von Sponsoren und Unterstützern soll es regelmäßige Steeldart-Events in der Stadt geben. „Mit Stefan haben wir einen der besten Dartspieler Deutschlands beim VfB. Ziel ist es, ihn auf seinem Weg bei den PDC Qualifying Turnieren zu unterstützen“, so Abteilungsleiter Lars Hoting.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.