Oldenburg 130 680 Frauen und Männer sind an diesem Sonntag aufgerufen, eine neue Oberbürgermeisterin oder einen neuen Oberbürgermeister zu wählen. Amtsinhaber Gerd Schwandner (63) steht nicht für eine zweite Amtszeit zur Verfügung.

Die CDU hat den parteilosen Werbefachmann Christoph Baak (48) nominiert. Die Wählergemeinschaft für Oldenburg schickt den Gastronom Heinrich Kreuzwieser (61) ins Rennen. Die SPD hat den Landtagsabgeordneten Jürgen Krogmann (50) aufgestellt. Die Grünen setzen auf Marion Rieken (53, parteilos), Vize-Rektorin der Uni Vechta.

764 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind in 88 Wahllokalen eingesetzt. Bereits 9194 Bürgerinnen und Bürger (Stand: Mittwoch) haben Briefwahlunterlagen angefordert. Der Trend zur Stimmabgabe vor dem Wahltag setzt sich damit bei dieser Wahl fort.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Wahlleitung weist darauf hin, dass Bürgerinnen und Bürger notfalls auch ohne Wahlberechtigungsschein in ihre Wahllokale kommen können. In diesem Fall müssen sie einen Personalausweis oder Reisepass vorlegen.

Die Wahllokale 112 und 113 – bisher in der Weser-Ems-Halle untergebracht – werden aufgrund des Kramermarktes ins GSG-Gebäude, Straßburger Straße 8, verlegt. Alle Wahllokale sind gehbehindertengerecht erreichbar.

Jede wahlberechtigte Person hat eine Stimme. Wer sich informieren möchte, kann den Musterstimmzettel unter www.oldenburg.de einsehen. Er hängt am Wahltag in jedem Wahllokal aus.

Wer am Wahltag nicht ins Wahllokal kommen kann, hat noch bis diesen Freitag, 13 Uhr, Gelegenheit, sich im Wahlbüro, Pferdemarkt 14, Briefwahlunterlagen geben zu lassen. Von einem Antrag auf dem Postweg wird wegen der Postlaufzeiten nunmehr abgeraten. Die Beantragung über das Internet ist seit Mittwoch nicht mehr eingerichtet.

Wer beantragte Briefwahlunterlagen nicht erhalten hat, muss sich persönlich spätestens bis zum Sonnabend, 12 Uhr, im Wahlbüro melden. „Danach ist eine Reklamation leider nicht mehr gegeben“, teilt die Stadt mit.

Bei plötzlicher Erkrankung kann Briefwahl bis zum Wahltag, 15 Uhr, beantragt werden. Die beauftragte Person müsse eine schriftliche Vollmacht sowie ein ärztliches Attest vorlegen und sich ausweisen.

Im Kulturzentrum PFL werden am Wahlabend nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr Zwischenergebnisse und Meldungen zur Wahl auf einer Großbildleinwand präsentiert. Erste Ergebnisse werden ab 18.30 Uhr erwartet. Erreicht keiner der Bewerber die absolute Mehrheit, ist eine Stichwahl am 12. Oktober geplant.

Das Wahlbüro am Pferdemarkt 14 ist am Wahltag von 8 bis 18 Uhr geöffnet und unter Tel. 235-63 erreichbar.

Weitere Artikel zu der OB-Wahl finden sie hier in unserem Spezial.


Spezial zur Wahl unter   www.nwzonline.de/ob-wahl-oldenburg.de 
Christoph Kiefer Chefreporter / Reportage-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.