Korvette Oldenburg vor Libanon

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Oldenburg Die Korvette „Oldenburg“ verlässt Montag, 10. September, ihren Heimathafen Rostock-Warnemünde zu einer Patrouillenfahrt vor die Küste des Libanons. Das Schiff unter Kommando von Korvettenkapitän Thorsten Vögler nimmt am UN-Einsatz Unifil teil. Der Vorsitzende des Freundeskreises Korvette Oldenburg, Rolf F. Müller, wünschte dem Kapitän alles Gute für den Einsatz. „Ich habe ihm angeboten, dass der Freundeskreis die Besatzung bei Bedarf wieder unterstützt“, sagte Müller. „Wir konnten beim vergangenen Mal mit Kaffeepötten für die Mannschaft aushelfen.“ Der Freundeskreis begleitet die Korvette seit der Indienststellung im Jahr 2007.

Das könnte Sie auch interessieren