Oldenburg Vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. In Oldenburg sind am Sonntag, 26. Mai, insgesamt 129 850 Wahlberechtigte zur Stimmabgabe aufgerufen – 3492 mehr als bei der Europawahl 2014.

Wie viele Stimmen hat jeder Wähler? Wie ist eine Stimmabgabe möglich, wenn man am Sonntag verhindert ist? Was ist beim Ausfüllen des Stimmzettels zu beachten? Die NWZ beantwortet im Folgenden Fragen zur Europawahl.

Lesen Sie auch:
Gradmesser für Stadtpolitik

Wo können die Wähler ihre Stimme abgeben?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Fäden für die Wahl laufen beim städtischen Wahl-Team im Bürgerbüro Mitte am Pferdemarkt zusammen. Das Team um Stadtwahlleiter Michael Lorenz, seinen Stellvertreter Carsten Büsing und Nicole Steiger, die Leiterin des Wahllokals am Pferdemarkt, hat neben der Briefwahl die Wahl am Sonntag in 88 barrierefreien Wahllokalen mit fast 900 ehrenamtlichen Wahlhelfern vorbereitet. Dort können die Bürgerinnen und Bürger zwischen 8 und 18 Uhr ihre Stimme abgeben. Die Stimmabgabe ist gegen Vorlage des Wahlscheins in jedem Wahllokal möglich. Die Wahllokale schließen um 18 Uhr; anschließend beginnt die Auszählung. Wann die Ergebnisse feststehen, ist schwer vorhersehbar. Büsing geht davon aus, dass bei einem reibungslosen Ablauf um 20 Uhr alle Ergebnisse bekannt sind.

Wo können die Wähler ihre Stimme abgeben?

Wer am Wahltag nicht ins Wahllokal kommen kann, hat bis Freitag, 24. Mai, 18 Uhr, Gelegenheit, sich im Wahlbüro, Pferdemarkt 14, Briefwahlunterlagen direkt aushändigen zu lassen. Dort kann auch gewählt werden. Wer bereits Briefwahl beantragt hat, sollte seine Stimme nicht mehr per Post auf den Weg zum Rathaus am Pferdemarkt schicken, sondern zur Sicherheit direkt dort vorbeibringen, rät Büsing. Bis Mittwochnachmittag hatten bereits rund 17 339 Bürgerinnen und Bürger von der Briefwahl Gebrauch gemacht – deutlich mehr als bei der Europawahl 2014 (10 000 Briefwahlstimmen). An diesem Donnerstag öffnet das Wahllokal von 8 bis 18 Uhr.

Was ist beim Ausfüllen des Stimmzettels zu beachten?

Der Stimmzettel ist mit 40 Parteien sehr umfangreich und daher etwas unhandlich. Jede wahlberechtigte Person hat eine Stimme. Der Stimmzettel ist eindeutig zu kennzeichnen. Er hängt am Wahltag auch in jedem Wahllokal aus. „Bei Fragen zum Stimmzettel können sich Wählerinnen und Wähler gerne an den Wahlvorstand vor Ort wenden“, rät Carsten Büsing. Bei plötzlicher Erkrankung ist – gegen Vorlage eines ärztlichen Attests – eine Briefwahl bis zum Sonntag um 15 Uhr möglich. Eine beauftragte Person muss sich ausweisen und kann mit einer schriftlichen Vollmacht Briefwahlunterlagen beim Bürgerbüro in Empfang nehmen.

Sehen Sie hier ein Muster vom Stimmzettel in Oldenburg

Informationen zum Wahlergebnis

Die NWZ informiert am Wahlabend auf www.NWZonline.de über die Auszählung und die Ergebnisse, die direkt nach der Auszählung in den Wahllokalen bekanntgegeben werden. Die ersten Ergebnisse werden gegen 18.45 Uhr erwartet.

Die Auswahl der Briefwahlstimmen beginnt bereits um 16 Uhr im Niedersächsischen Studieninstitut in der Rosenstraße.

Anders als bei Kommunal-, Landtags- und Bundestagswahlen wird bei der Europawahl kein Wahlzentrum im Kulturzentrum PFL eingerichtet.

Die Rechenzentrale für die Auswertung der Wahlergebnisse in Oldenburg und der Region – einschließlich der Bürgermeister- und Landratswahlen am Sonntag – befindet sich beim kommunalen IT-Dienstleister KDO (Kommunale Dienste Oldenburg) in Oldenburg. Alle Ergebnisse für Oldenburg und die Region finden sich auch aktuell bei KDO unter wahlen.kdo.de

Rat und Hilfe

Das Wahlbüro im Rathaus am Pferdemarkt ist am Wahlsonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Telefonisch ist das Wahlbüro auch am Wahlsonntag unter Telefon  235 63 zu erreichen.

Fragen zur Europawahl beantwortet am Wahlsonntag neben dem Wahlbüro unter anderem das städtische Service-Center, Telefon   235 44 44. Musterstimmzettel 2019 sind einsehbar unter www.oldenburg.de/europawahl

ext Text Text Text Text Text Text]


Spezial zur Europawahl unter   www.nwzonline.de/europawahl 
Christoph Kiefer Chefreporter / Reportage-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.