Oldenburg Zu seinem ersten Besuch in der neuen chinesischen Partnerstadt Xi’an reist Oberbürgermeister Jürgen Krogmann vom 27. März bis
3. April nach China. Neben Xi’an besuchen Krogmann und Vertreter der Oldenburger Politik und Wirtschaft außerdem die Stadt Qingdao.

Der Allgemeine Ausschuss billigte mehrheitlich die Teilnahme von drei Ratsvertretern, für die Kosten in Höhe von insgesamt 5000 Euro für Flug und Übernachtungen entstehen. Lediglich die Grünen halten die Reise für überflüssig; der Ertrag stehe in keinem Verhältnis zum Nutzen, argumentierte Fraktionssprecher Sebastian Beer. Zudem fehle im Besuchsprogramm die kritische Auseinandersetzung mit Verstößen gegen Menschenrechte und Meinungsfreiheit in China.

Krogmann verteidigte die Reise mit Hinweis auf einen Ratsbeschluss zur Zusammenarbeit der Städte. „Wir setzen um, was beschlossen worden ist.“ Wenn das nicht gewünscht sein sollte, müssten die Beschlüsse geändert werden, sagte der Oberbürgermeister. Aus Kostengründen reise nicht der gesamte Ausschuss; die Teilnahme werde vielmehr auf drei Ratsvertreter beschränkt. Die Teilnehmer aus dem Rat sind Bernhard Ellberg (SPD), Manfred Klöpper (Linke/Piraten) und Klaus Raschke (CDU). Aus der Wirtschaft nehmen unter anderem Vertreter des Bundestechnologiezentrums für Elektro- und Informationstechnologie (BFE) teil.

Bei der letzten China-Reise des Oberbürgermeisters vor knapp drei Jahren wurde die Städtepartnerschaft mit Xi’an angeregt. Im September 2017 besiegelte der Rat der Stadt die Kooperation offiziell. Oldenburg und Qingdao pflegen schon länger eine Städtepartnerschaft.

Mit der Millionenstadt Xi‘an im Nordwesten Chinas, die nicht zuletzt für die Terrakotta-Armee bekannt ist, und Qingdao im Osten des Landes bestehe ein vielfältiger und regelmäßiger Austausch auf unterschiedlichen Ebenen, begründet die Stadtverwaltung die neuerliche China-Reise. Die Partnerschaft werde „von beiden Seiten mit Leben erfüllt“.

Im vergangenen Jahr waren unter anderem Delegationen beider chinesischer Städte auf Einladung der Stadt in Oldenburg. Die Besucher nahmen am internationalen Partnerschaftstreffen „Un!te“ teil. Die für Ende März geplante Delegationsreise soll die Beziehungen verstetigen und weiterentwickeln. Kontakte pflegen unter anderem auch die Sportschule der Stadt Xi‘an und die EWE-Baskets-Akademie in Oldenburg. Im April 2018 nahmen Oldenburger am „Xi’an City Wall International Marathon“ teil.

Christoph Kiefer Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.