Oldenburg Der Streik der Erzieher und Sozialarbeiter ist ab Montag zwar beendet. Über Wohl und Wehe in den Kitas und Jugendeinrichtungen dieser Stadt ist da trotz der Schlichtungsvereinbarung am Donnerstagmorgen auf höchster Ebene aber noch nicht endgültig entschieden.

Ein Sieg über die Arbeitgeberseite? Nein, so fühle es sich keinesfalls an, sagt Christian Busch vom Bezirk Weser-Ems der Gewerkschaft Verdi am Mittag. Der hatte keine 24 Stunden zuvor noch mit über 200 Streikenden auf dem Rathausplatz für bessere Bedingungen und eine finanzielle „Aufwertung“, sprich mehr Gehalt, demonstriert.

Und das durchaus lautstark und mit deutlich mehr Aufmerksamkeit als in den vergangenen rund vier Streikwochen. Nachdem die Erzieher und Sozialarbeiter zuvor vergleichsweise „lieb“ in den Ausstand getreten waren und ihre Forderungen kaum Beachtung, dafür um so mehr Wohlwollen aus der Bevölkerung fanden, wurde der Druck nun immer größer. Auch, weil die Elternseite plötzlich auf die Barrikaden ging und ihr Recht auf Betreuung der Kinder einforderten.

Tanja Kasemir, Initiatorin der Elternaktion beim Oberbürgermeister in der vergangenen Woche (NWZ  berichtete), ist noch nicht vollends überzeugt: „Unser Ziel ist erreicht – die Kinder kommen wieder in die Kitas. Beide Seiten haben aber sehr lange gebraucht, um an einen Tisch zu kommen – daher denke ich, dass die Wahrscheinlichkeit neuer Streiks sehr hoch ist. Was wir alle nicht hoffen.“

Die Sorgen scheinen berechtigt. „Unsere Streikbereitschaft ist ungebrochen groß“, sagt Christian Busch, „und ich sehe die Möglichkeit der Wiederaufnahme, wenn es notwendig ist.“ Ob es das wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen.

Und dann sieht Busch doch einen kleinen Teilerfolg: „Bisher wurden nur Erzieher in den Fokus genommen, aber jetzt werden die Streikenden als Gesamtes gesehen.“ Und gehört. Am Nachmittag folgte eine ungewöhnliche Kundgebung der Musiker aus lokalen Freizeitstätten auf dem Rathausmarkt. Es dürfte die letzte öffentliche Beschwerde gewesen sein – vorerst.

Marc Geschonke Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.