OLDENBURG Der SPD-Politiker Jürgen Krogmann ist der nächste bei der Vorstellung der neu im höchsten politischen Gremium der Stadt sitzenden Ratsmitglieder. Krogmann hat bereits Parlamentserfahrung, er ist seit einigen Jahren Mitglied des Niedersächsischen Landtags. Zuvor hatte er das Presseamt der Stadt Oldenburg geleitet.

Mit Hilfe der Antworten auf dem NWZ -Fragebogen sollen sich die Oldenburger ein Bild von ihren künftigen Vertretern im Stadtrat machen können; erstmals kommen sie am 1. November im Kulturzentrum PFL zusammen.

Dann wird es einige Änderungen in der Sitzverteilung gegenüber der vergangenen Ratsperiode geben. Die SPD hat zum Beispiel als stärkste Fraktion zukünftig 17 Mitglieder, fünf davon sind neu im Amt.

Die Grünen folgen mit 14 Plätzen (neun neue Ratsmitglieder) vor der CDU-Fraktion (zehn Sitze, vier davon durch Neulinge besetzt).

Kleinere Fraktionen sind Die Linke (drei Sitze/ein Neuling), FDP (ein Sitz), FW/BFO (zwei Sitze/eine neue Ratsfrau), Piraten (ein Sitz/ein Neuling), WFO (ein) und NPD (ein/ein).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.