Metjendorf Ein Kandidat sowohl für das Amt des Vorsitzenden als auch eines Stellvertreters sind beim Ortsbürgerverein Metjendorf-Heidkamp-Ofenerfeld immer noch nicht gefunden – mit dieser enttäuschenden Nachricht geht der Verein am Mittwoch, 17. Januar, um 20 Uhr in Köhnckes Hotel in Metjendorf in seine Jahreshauptversammlung, meldete der stellvertretende kommissarische Vorsitzende Hans-Dieter Hilberts am Montag auf NWZ-Anfrage. Damit ist die Zukunft des nicht eingetragenen Vereins derzeit noch völlig unklar.

Vorsitzender Uwe Krummacker und Stellvertreterin Sabrina Sander waren bekanntlich am 22. September vergangenen Jahres von ihren Ämtern zurück- und auch gleich aus dem Verein ausgetreten. Auch Kassenwart Martin Kerbstadt hatte bereits Wochen zuvor sein Amt niedergelegt. Krummacker hatte seinen Rücktritt und den seiner Stellvertreterin mit „Unstimmigkeiten, nicht bewältigten Umständen aus der Vergangenheit, Vorhaltungen, Unterstellungen, persönlichen Problemen sowie Differenzen zwischen Mitgliedern und Vorstand sowie Vorstand und Festausschuss“ begründet. Weitergehende Details nannte er nicht. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Oktober hatten sich Schriftführer Michael Kirch und Pressesprecher Hans-Dieter Hilberts zwar bereit erklärt, kommissarisch den Vorsitz zu übernehmen, weil sich bis dahin keine Kandidaten für die Nachfolge gefunden hatten; beide machten jedoch sehr deutlich, dass sie für diese Ämter nur bis zur Hauptversammlung an diesem Mittwoch zur Verfügung stehen würden. Unter einem neuen Vorstand – bestehend „aus bislang unbeteiligten Personen“ – würden beide ihre Arbeit als Schriftführer und Pressesprecher jedoch weiterführen, hieß es am Montag. Auch Ilka Studnik, die sich in der außerordentlichen Mitgliederversammlung bereit erklärt hatte, das vakante Amt der Kassenwartin zu übernehmen, sah sich zunächst lediglich bis zur Hauptversammlung gewählt.

Kirch und Hilberts hatten in der Versammlung eindringlich an die Mitglieder appelliert, bis zur Jahreshauptversammlung nach geeigneten Kandidaten für Vorsitz und Stellvertretung Ausschau zu halten. Hilberts damals: „Für den Fortbestand des Vereins ist es nicht fünf, sondern bereits vier Minuten vor Zwölf.“

Sollte sich in der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend kein neuer Vorstand bilden, dann wollen Kirch und Hilberts beantragen, die Vereinsarbeit zunächst vollständig ruhen zu lassen. Damit würde es keinerlei Aktivitäten geben. Innerhalb von sechs Monaten würde dann eine neue Mitgliederversammlung einberufen – mit dem Ziel, vielleicht doch noch einen neuen Vorstand zu finden. Hilberts: „Sollte das nicht gelingen, dann droht die Auflösung des Vereins.“

Am Donnerstag, den 25.01.2018 beginnt ab 14:30 Uhr und ab Dienstag, den 06.02.2018 ab 15:00 Uhr jeweils eine neuer Kurs im Erlebnistanz 50+ unter Leitung von Hannah Schin-Lauer. Beim Erlebnistanz wird ohne Tanzpartner getanzt und es kommen in harmonischer Atmosphäre Musik und Tänze aus der ganzen Welt zum Einsatz. Der Tanzkurs findet statt beim Judo-Club in der Diedrich-Dannemann-Str. 25 in Hundsmühlen. Auskunft erteilt der Judo-Club gerne unter 0177-5557203. Anmeldungen sind möglich auf der Webseite des Vereins www.JCAH.de oder direkt in Hundsmühlen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.