Oldenburg Mit einer bislang einzigartigen Unterstützungsaktion soll die Verwaltung der evangelischen Kirchengemeinden in der Stadt auf ein neues Fundament gestellt werden. Leiter anderer Regionaldienststellen (RDS) werden einzelne Themenbereiche in Oldenburg bearbeiten und so Michael Kählke unterstützen. Der Leiter der Gemeinsamen Kirchenverwaltung hatte jüngst die kommissarische Leitung der RDS und die Verantwortung für die Verwaltung der evangelischen Kindergärten übernommen. Zuvor war es wegen personeller Probleme in der Führung zu Arbeitsrückständen mit gravierenden Folgen im Finanzwesen gekommen.

Am Rande der derzeitigen Tagung der kirchlichen Landessynode teilte die für Rechtsfragen und Verwaltung zuständige Oberkirchenrätin Susanne Teichmanis mit, dass es in Wochen gelungen sei, ein zukunftsweisendes Konzept zu entwickeln. Bis zur endgültigen Besetzung der Dienststellenleitung wird Kählke bei der Aufarbeitung der Probleme von den anderen RDS-Leitern unterstützt. Sie sorgen zudem im Wechsel mit GKV-Chef Kählke dafür, dass die Leitungsebene in der Oldenburger Kirchenverwaltung täglich besetzt ist.

Auf diese Weise, so Oberkirchenrätin Teichmanis, sei gelungen, eine klare Struktur für die RDS zu schaffen. Zuvor war der Versuch gescheitert, die nicht besetzte Leitungsstelle für eine Übergangszeit mit einer externen Kraft zu besetzen. Der von außen geholte Leiter hatte seinen Einsatz aus persönlichen Gründen kurzfristig beendet, was zu Ängsten und Unsicherheiten innerhalb und außerhalb der Dienststelle geführt hatte. Es habe sogar Ängste gegeben, dass die RDS komplett zerschlagen würde. Diese Angst sei vom Tisch, unterstrich Teichmanis und fügte hinzu: „Wir lassen die Oldenburger Verwaltung nicht im Regen stehen.“ Jetzt gelte es die Rückstände weiter aufzuarbeiten. Natürlich müsse die Service-Qualität wachsen – das könne geschehen, wenn es dank der neuen Struktur mehr Sicherheit gebe.

Die neue Grundstruktur zur Rettung der RDS Oldenburg war vor einigen Monaten entwickelt worden. So hatte bereits vor der jetzt getroffenen Regelung der Leiter der Regionalen Kirchendienststelle des Kirchenkreises Friesland-Wilhelmshaven, Burkhard Streich, für mehrere Monate die kommissarische Leitung in der Oldenburger RDS zusätzlich zu seinen Aufgaben übernommen und war dabei ebenfalls von mehreren Kollegen aus anderen Dienststellen unterstützt worden.

Jürgen Westerhoff Redakteur / Regionalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.