Oldenburg Kein Stadtfest wie sonst – aber trotz Corona wird es viele Auftrittsmöglichkeiten bieten. Zahlreiche lokale Künstler und Bands werden spielen vom 27. bis 29. August (jeweils 19 bis 23 Uhr), wenn auch – Stand jetzt – eher ohne Live-Publikum, O1 überträgt, quasi „Stadtfest@home“. Die Veranstaltung „Kochen am Schloss“ findet – leicht verschoben auf den 2. bis 5. September – voraussichtlich aber wohl wieder wie gewohnt auf dem Schlossplatz statt.

Also wird es trotz des anderen Zuschnitts auch wieder ein Stadtfest-Plakat geben, das für das Oldenburger Livemusik-Festival werben wird.

Die NWZ-Leserinnen und -Leser sind wie jedes Jahr aufgerufen, sich mit Plakat-Entwürfen daran zu beteiligen. Eine Jury wählt die aus ihrer Sicht besten vier Plakate aus und die Leser stimmen dann darüber ab. Eingereicht werden müssen die Plakate bis spätestens Montag, 27. Juli, 10 Uhr. Alle Entwürfe können ab sofort eingereicht werden an plakat@stadtfest-oldenburg.de oder per Post an den Veranstalter (E & M Marketing, Markt 23, 26122 Oldenburg).

Was muss man wissen?  Egal ob allein oder in der Gruppe entworfen, ob bunt gemalt von Kindern, gezeichnet im Schulunterricht oder professionell layoutet von der Graphikagentur – jeder und jede kann mitmachen.  Das beste Plakat wird mit 250 Euro prämiert.  In diesem Jahr des eher virtuellen Stadtfestes steht die Livemusik im Vordergrund: Das Thema Livemusik sollte das Plakat aufnehmen, und ebenso den diesjährigen Titel „Stadtfest@home“.

Der Untertitel lautet „Please don’t stop the music“, das muss aber nicht unbedingt auf dem Plakat auftauchen. Stadtfestveranstalter Reinke Haar sagt: „Schön – aber nicht notwendig – wäre natürlich, wenn das Stadtfest-Logo integriert würde.“ Nicht aufs Plakat gehören Flaschen, Jahrmarktmotive wie Karussells und Markennamen, auch keine Kinder, Babys oder Tiere. Reinke Haar sagt: „Legt den Focus also auf die Livemusik, statt aufs Feiern.“  Auch wenn das Plakat in DIN A1 gedruckt wird, können die Entwürfe in DIN A4 (möglichst ungeknickt) eingereicht werden – wer Computerdateien schickt, sollte an die Auflösung beim Vergrößern auf DIN A1 denken.  Grundsätzlich sollte der Entwurf möglichst hochkant und farbig sein. Nicht vergessen sollte werden, dass am unteren Rand noch Platz für die Stadtfest-Sponsoren-Logos bleibt: 10 bis 15 Prozent sollten frei bleiben (bei einem DIN A4-Blatt also die unteren knapp 4 cm).  Namen, Adresse und Telefon-Nummer angeben. Auch der Vorjahres-Entwurf kann erneut eingereicht werden.


Infos unter Menüpunkt Entdecken auf   www.stadtfest-oldenburg.de 
Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.