Oldenburg Kaum war die Bundestagswahl vorüber und es zeichnete sich die Tendenz in Richtung der sogenannten „Jamaika-Koalition“ ab, war der Titel der 23. Kabarett-Tage schnell gefunden. Eine Tüte voll verschiedener Vorstellungen, selbst gedreht von Parteien, die ihre Rauscherfahrungen unbedingt einfließen lassen wollen. Hoffnungsvoll in die Zukunft dealend, um die Bürger trotz schlechten Stoffes süchtig zu machen.

Dazu tritt Mathias Tretter, Gewinner des Deutschen Kabarettpreises 2017, am Freitag, 19. Januar, um 20 Uhr im Unikum auf die Bühne. Am Sonntag, 21. Januar, spricht unter dem Motto „Alkopop 100 Vol.%“ das Duo Ariane Müller & Julia Gámez Martin die wirklich wichtigen Themen an: Sex, Drugs, Rock`n Roll... und Weltfrieden!

Zwar hat Stefan Waghubinger sein Programm „Jetzt hätten die guten Tage kommen können“ benannt, man sollte aber davon ausgehen, dass der Donnerstag, 25. Januar, wegen ihm so einer wird.


     www.theater-unikum.de 
     www.kulturetage.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.