Oldenburg Für die Mitglieder des Oldenburger TeV wird es an diesem Samstag eng auf der heimischen Anlage. Dort finden an diesem Freitag (ab 16 Uhr) sowie Samstag (9 Uhr) und Sonntag (10 Uhr) die Meisterschaften der Tennis-Region Jade-Weser-Hunte statt. Oldenburg ist deren geografischer Mittelpunkt. Der OTeV ist wegen seiner 14 Außenplätze der einzige Verein der Stadt, der die Titelkämpfe im Alleingang stemmen kann.

Da war es für Michael und Jochen Koberg sowie Marcel Haritz nur logisch, am Johann-Justus-Weg anzufragen. Sie bilden das neue Organisationsteam. In der Vergangenheit mussten mangels Beteiligung reihenweise Konkurrenzen abgesagt werden. Das Trio, das bereits Turniere in Hude und bei BW Oldenburg organisiert, will das ändern.

„Das Konzept beinhaltet einen Leitsatz: eine Regionsmeisterschaft als Event und mit Atmosphäre“, erklärt Jochen Koberg. Es wurden Wildcards verteilt. Diese gab es bei Turnieren zu gewinnen. „Werbung haben wir in sozialen Medien und vor allem im persönlichen Kontakt gemacht“, sagt Jochen Koberg.

Auch OTeVer wie Gian-Luca Blöcker, der zum erweiterten Bundesliga-Kader gehört, gehen an den Start. Das Gros der 108 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommt aber von umliegenden Clubs. Ein halbes Dutzend Oldenburger Vereine sind vertreten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.