Oldenburg Rege Konstruktionstätigkeit prägt heute noch das Geschehen in einigen Teilen der Innenstadt. Vor allem Imbiss- und Getränkestände wurden gestern noch aufgebaut, die Bühnen für Musik- und Showprogramme waren bereits größtenteils fertig. Am Waffenplatz wird heute noch im Laufe des Vormittags der Jever-Party-Turm zwischen den umliegenden Bierbuden emporragen.

Größere Hindernisse oder Probleme gab es bislang nicht. „Mit den Jahren wird das ja zu einer eingespielten Sache“, sagt Reinke Haar, Geschäftsführer der Agentur E&M Marketing, die das Stadtfest organisiert. „Es gibt allenfalls mal Abstimmungsbedarf, zum Beispiel mit neuen Standbetreibern.“

Rund 240 Stände werden ab heute nachmittag die Besucher des Stadtfestes erwarten. Neu dabei werden unter anderem einige Foodtrucks mit exotischem Angebot sein. „Wir wollen mal sehen, wie sich dieser Trend entwickelt“, sagt Haar. „Aber allein schon aus Platzgründen werden die Foodtrucks nie groß auf dem Stadtfest vertreten sein.“

Eine Herausforderung besteht für E&M immer darin, verschiedene Standorte möglichst gleichmäßig mit Ständen zu versorgen. „Damit nicht auf einem Platz drei Bratwurstbuden nebeneinander stehen und dafür anderswo gar keine“, erklärt Haar.

Für Fragen und Anliegen vor Ort sind vier Straßenbetreuer unterwegs, die auf verschiedene Innenstadtbereiche verteilt sind. „Die sorgen zum Beispiel für Hilfe, wenn ein Standbetreiber Probleme mit Wasser oder Strom hat oder passen auf, dass sich keine fliegenden Händler zwischen die Stände schmuggeln. Ein zweiköpfiges Logistikteam sorgt dafür, dass bei Bedarf Schilder umgestellt oder Bauzäune weggeräumt werden. Außerdem betreuen 70 Kräfte das „Kochen am Schloss“ plus einer Logistik, um schmutzige Teller zum Spülen zu bringen. Das Stadtfestbüro am Markt umfasst 18 Mitarbeiter, die teilweise bis in die Nacht hinein arbeiten. „Unser Büro ist täglich jeweils bis eine Stunde nach Standschluss besetzt“, verspricht Haar.

Wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, beruhigt sich auch bei E&M die Lage. „Nach dem Anstich haben wir noch ein bis zwei Stunden mit Koordinierungsarbeiten zu tun, dann wird es deutlich ruhiger“, sagt Reinke Haar. „Und dann können wir auch das Stadtfest genießen.“

Weitere Nachrichten:

E & M Marketing | Stadtfest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.