Oldenburg Die Sucht- und Wohnungslosenhilfe im Stadtgebiet wird komplett neu aufgestellt. Einstimmig billigte der Rat am Montagabend ein entsprechendes Konzept.

In einem ersten Schritt ist vorgesehen, einen zweiten Tagesaufenthalt in der Bloherfelder Straße 7 aufzubauen. Zudem wird die Drogenberatungsstelle Rose 12 von der Alexanderstraße 17 an den Schießstand 34 verlegt.

Drittes Element sind der Ausbau und Erweiterung der Anlaufstelle Café Caro von der Heiligengeiststraße 19 in die Alexanderstraße 17 sowie der  Gebäudetausch zwischen Tagesaufenthalt Ehnernstraße 2 und dem Mädchenhaus in der Cloppenburger Straße 35.

Die Stadt erweitert mit diesem Schritt ihr Hilfsangebot deutlich. Die Kosten für die Maßnahmen des ersten Schritts belaufen sich nach Angaben der Verwaltung auf rund zwei Millionen Euro, für die Zuschüsse von Bund und Land bereitstehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.