Oldenburg Unter dem Titel „Diskursgewitter“ wird am Sonntag, 1. März, ab 16 Uhr in der Exerzierhalle in Zusammenarbeit mit dem Staatstheater diskutiert.  Das Oldenburgische Staatstheater inszeniert „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ (Uraufführung Zürich 1948) von Bertolt Brecht und thematisiert unter anderem die prekären Arbeitsverhältnisse in der fleischverarbeitenden Industrie in unserer Region. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage: Wer arbeitet da eigentlich? Und wer sind die Arbeiter und Arbeiterinnen? Und warum arbeiten in der fleischverarbeitenden Industrie vorwiegend Menschen aus den (ost-)europäischen Ländern und unter welchen Bedingungen?

Als Gäste an dem Abend dabei sind: Priester Peter Kossen; Matthias Brümmer, Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten Oldenburg/Ostfriesland und Raluca Gheorghe, Mitarbeiterin des Projektes „Faire Mobilität“. Sie liefern die Impulse, danach darf diskutiert werden. Eintritt frei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.