+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Weiterer Corona-Impfstoff in der Eu
EMA gibt grünes Licht für Johnson & Johnson

Oldenburg Seit Ende vergangenen Jahres befindet sich im Bürgerbüro Mitte am Pferdemarkt neben dem altbekannten Foto-Automaten eine Station, mit der sich innerhalb kürzester Zeit selbstständig Fingerabdrücke, Unterschrift und ein Passfoto erfassen lassen. Vorteile der Station sind unter anderem verkürzte oder sogar ganz wegfallende Wartezeiten sowie eine einfache Bedienung.

Simple Anweisungen

Mit simplen, bebilderten Handlungsanweisungen führt der Automat zum neuen Personalausweis oder Reisepass. Hierbei entnimmt er dem Antragsteller sämtliche biometrischen Daten. Diese Daten werden verschlüsselt ins Meldesystem weitergeleitet und können im Falle eines Antrags anhand des angegebenen Geburtsdatums vom zuständigen Sachbearbeiter gefunden werden. Dies sollte relativ zeitnah erfolgen – aus datenschutztechnischen Gründen werden sämtliche Daten nach zwölf Stunden gelöscht.

Um Manipulationen ausschließen zu können, werden Fingerabdruck und Unterschrift anschließend erneut abgeglichen. Die Arbeit echter Personen wird also nicht komplett ersetzt. die Gebühr für die Nutzung des Automaten beträgt fünf Euro. Ansonsten fallen die gängigen Kosten von etwa 45 Euro für einen neuen Ausweis oder Reisepass an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Was sind die Vorteile?

Neben deutlich verkürzten Wartezeiten bietet der Automat weitere Vorteile. „Er passt sich automatisch an die eigene Körpergröße an, auch eine Option für Rollstuhlfahrer ist vorhanden. Außerdem kommen auch ältere Menschen teilweise besser mit der Station klar als mit den gängigen Foto-Automaten“, berichtet Nicole Müller. Bei diesen Automaten trat in den vergangenen Jahren häufig ein weiteres Problem auf. „Oft hatten die Antragsteller kein Kleingeld und fragten uns, ob wir wechseln könnten. Wir dürfen allerdings kein Geld vor Ort lagern, so dass dies nicht möglich war. Nutzt man den neuen Automaten, erfolgt der Vorgang nicht nur papierlos – man bezahlt außerdem erst beim zuständigen Sachbearbeiter die finale Gebühr“, so Martina Otten vom Bürgerbüro Mitte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.