Oldenburg Auf Einladung des Lions-Clubs Oldenburg-Lambertus hält Prof. Dr. Michael Buback am Mittwoch, 25. Oktober, ab 19 Uhr im „Patentkrug“, Wilhelmshavener Heerstraße 359 in Oldenburg, einen Vortrag über die Ermittlungen nach dem Attentat auf seinen Vater, Generalbundesanwalt Siegfried Buback. Terroristen der „Rote Armee Fraktion“ hatten Buback und seine beiden Begleiter am 7. April 1977 in Karlsruhe erschossen. Der Titel des Vortrags lautet „Der zweite Tod meines Vaters“. Der Göttinger Wissenschaftler Michael Buback beschäftigt seit vielen Jahren mit dem Attentat, das nicht vollständig aufgeklärt ist. Unter anderem hat er ein Buch zu dem Thema veröffentlicht. Darin beschreibt er auch die erneuten Ermittlungen und das Strafverfahren gegen die RAF-Terroristin Verena Becker. Soweit die Räumlichkeiten es zulassen, sind Interessierte zum Vortrag eingeladen. Anmeldungen unter a.pop@hit-germany.de, Telefon   04407/928457.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.