Oldenburg /Berlin Nach sieben Jahren vergeblicher Versuche der IGS Flötenteich, ihr Beachvolleyball-Team beim Bundesfinale des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin unterzubringen, hatte es zum Herbstfinale 2019 endlich mit der Qualifikation geklappt. Dort sprang ein zehnter Platz heraus. Eine Platzierung, die der IGS-Tross vorab so unterschrieben hätte.

Den Auftakt verlor Flötenteich gegen den Leistungsstützpunkt aus Schwerin, dafür wurden die Gruppenspiele gegen den Berliner Olympiastützpunkt und die Hamburger Schule aus Rissen gewonnen. Das reichte zu Rang zwei.

Das Überkreuzspiel gegen die Bremer „Beachfreunde“ war eine enge Geschichte. Letztlich gewann der spätere Bundessieger von der Weser. Die Platzierungsduelle brachten einen Sieg (Hessen) und eine Niederlage (Bayern). Bis zur nächsten Berlin-Qualifikation will die IGS nicht wieder sieben Jahre warten.

IGS-Beachteam: Lotte Hoppe, Lotte Steffens, Carlotta Hillen, Jonna Tegtmeier, Lasse Menkens, Devin Dollmannn, Mattis Roth, Philipp Zilles, Laurin Oldenburg, Sören und Timon Benecke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.