Oldenburg Das Team „2048“ des Neuen Gymnasiums um Mirko Prox, Fabian Klein und Rodrigo Martinez Quiroz hat beim Kreativwettbewerb „Mein Europa 2030 – Schalte Dich ein!“ den 1. Platz errungen. Die Schüler der 10. Klasse befragten in ihrem 15-minütigen Film „Europa – jetzt und morgen“ Menschen aus London, Paris, Venedig, Barcelona, Berlin und Oldenburg nach ihrer Meinung zu Europa sowie dessen zukünftiger Entwicklung. Der Gruppe sei es hervorragend gelungen, die Vielfältigkeit Europas in den Vordergrund zu rücken, erklärte Laudator Christian Kionka von der Nordzucker AG das Jury-Votum.

Platz vier belegte das NGO-Team „Chances“ mit Michelle Fiedler-Burke, Maren Springwald, Johanna Hänsel, Celine Oltmann, Annika Kühl, Rebecca Bauer, Daniel Schmahlfeldt und Inken Hollje.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.