Wilhelmshaven Überragender Verein bei den ersten Meisterschaften des Jahres 2020 im Bezirksschwimmverband Weser-Ems in Wilhelmshaven war die SG Region Oldenburg. Der Zusammenschluss des Polizei SV Oldenburg und des Wardenburger SC sicherte sich bei den Titelkämpfen über 800 und 1500 Meter Freistil sowie über 400 Meter Lagen insgesamt 21 Gold-, 18 Silber- und neun Bronzemedaillen und verwies den Delmenhorster SV (5/2/4) in der inoffiziellen Medaillenwertung auf Rang zwei. Der Polizei SV war dabei allein mit zwölf Titeln, 13 Vizemeisterschaften und sieben dritten Plätzen beteiligt, während der Oldenburger SV eine Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen einfuhr.

Nur 21 der mehr als 90 Bezirksvereine hatten zu diesen Titelkämpfen 236 Meldungen abgegeben. Der Polizei SV war mit 20 Athleten vertreten, während der Oldenburger SV zehn Schwimmer am Start hatte. Erfolgreichster Teilnehmer an den Meisterschaften war Magnus Danz (16). Der PSV-Athlet erkämpfte sich die Titel in der offenen Meisterschaftsklasse über 800 und 1500 Meter Freistil in 8:40,18 beziehungsweise 16:28,72 Minuten, hatte am Ende fast 90 Sekunden Vorsprung über die längste Wettkampfstrecke und schlug auch über 400 Meter Lagen in der Jahrgangswertung 2004 als Erster in 5;02,80 Minuten an.

Smilla Danz ganz vorn

Die 16-jährige PSVerin Constanze Huchtkemper steuerte über die langen Freistilstrecken (800 und 1500 Meter) in der offenen Meisterschaftsklasse zwei weitere Vizemeisterschaften zum Erfolg bei, der ein Jahr jüngere Lennart Mesenz schlug über die 1500 Meter ebenfalls als Zweiter an. Die PSVer Rieke Aden, Eske Franke und Florian Hüsing platzierten sich in dieser Wertung auf die Ränge fünf und sechs.

In den Jahrgangswertungen gefielen vier PSV-Schwimmer mit je einer Gold- und Silbermedaille: Die Zwillinge Imke und Nantke Aden teilten sich die Titel im Jahrgang 2008, Lennart Mesenz war der Beste im Jahrgang 2005 und Nevio Pascal Peters dominierte den Jahrgang 2008. Vom Oldenburger SV war im jüngsten zugelassenen Jahrgang 2009 Smilla Danz die Erfolgreichste mit je einer Gold- und Silbermedaille.

Wasser zu warm

Weitere Titelträger hatte der Polizei SV in Rieke Aden (Jahrgang 2006), der ein Jahr älteren Marielle Lambrecht, Luca Bischof (2009) und den Brüdern Christopher (2005) und Nicolas Weidner (2007). Zu Vizemeisterschaften schwammen im viel zu warmen Wasser im Wilhelmshavener „Nautimo“ Rieke Aden (2006), Constanze Huchtkemper (2004), Eske Franke, Florian Hüsing (beide 2003), sowie der 13-jährige OSVer Morton Danz. Überzeugen konnten auch die Bronzemedaillengewinner Nikolai Antonov im Jahrgang 2008, Lian Ludt (2007), Kilian Rosenbohm (2005) vom Polizei SV sowie Mikka de Boer (2006) und Ole Walter (2002) vom Oldenburger SV und mit Platzierungen bis Rang sechs gefielen weiter der PSVer Mijo Snitko und vom OSV Ronja Härle, Sarah Nocke und Matti de Boer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.